Die Detektei Lentz ist in Garbsen und der näheren Umgebung unterwegs, um schwierige Fälle aufzuklären. Zahlreiche Mandanten der Detektei Lentz vertrauen auf die Kompetenz und Qualifikation der Privat- und Wirtschaftsdetektive. Ob es um Untreue in der Partnerschaft geht oder um Schwarzarbeit, um Spesen- oder Lohnfortzahlungsbetrug, um Diebstahl oder andere Probleme, die Detektive der Detektei Lentz sind gerne behilflich und reagieren schnell. Entsprechend positiv sind die Bewertungen der Mandanten, die einerseits von den hochwertigen Ergebnissen und andererseits von den transparenten und günstigen Kosten profitieren.

Ein professioneller Privat- oder Wirtschaftsdetektiv zeichnet sich durch eine gute Beobachtungsgabe aus, durch schnelles Reaktionsvermögen und Kombinationsfähigkeit. Außerdem lernen die Detektive während ihrer Ausbildung viel Wissenswertes über optimale Beobachtungsposten sowie über hochwertige Technologien von Kameras, Videogeräten usw. Die mehrjährige Erfahrung im Beruf ist ebenfalls eine gute Basis für wertvolle Detektivarbeit, da sich aus der Tätigkeit wertvolle Kontakte ergeben.

Ein Beispiel aus Garbsen zeigt, dass es ohne die Mithilfe einer Detektei schwierig wird, eindeutige Beweise zu bekommen. Bei einem ortsansässigen Autohaus wurden nachts häufig Felgen von den hochwertigen Pkw, die auf dem Freigelände standen, abgebaut. Morgens waren nur noch die Fahrzeuge ohne Felgen zu sehen, teilweise auf Steinen aufgebockt, teilweise direkt auf das Pflaster abgelassen. Der Chef des Autohauses in Garbsen rief bei der Detektei Lentz an und ließ sich beraten. Er entschied sich jedoch gegen den Vorschlag der Detektive, das Gelände zu beobachten, und montierte stattdessen einige Überwachungskameras.

Wie die Detektive vermutet hatten, konnte die Videoüberwachung lediglich aufnehmen, wie die Felgen abmontiert wurden. Die Täter selbst hatten Mützen ins Gesicht gezogen, sodass sie nicht zu erkennen waren. Die Fahrzeuge der Täter parkten zu weit von den Kameras entfernt, sodass sie nicht identifiziert werden konnten. Enttäuscht von diesem Ergebnis, kontaktierte der Geschäftsführer die Detektei Lentz zwei Monate später erneut. Diesmal bat er um eine Überwachung des Freigeländes, wo sechs Luxusautos mit hochwertigen Felgensätzen platziert wurden, um die Täter anzulocken.

Die drei Detektive der mobilen Observationsgruppe bezogen ihre Beobachtungsposten; einer versteckte sich in einem Kastenwagen, der nahe bei den präparierten Pkw stand. Erst die vierte Nacht lockte die Diebe an: Drei Personen stiegen aus einem VW-Bus und montierten wie vorgesehen die Räder ab. Der Wirtschaftsdetektiv im Kastenwagen nahm mithilfe seiner Nachtsichtkamera alles auf; auch die Gesichter der Diebe und das Kennzeichen des VW-Busses waren zu erkennen. Es dauerte keine halbe Stunde, bis die drei Diebe fertig waren. Die Detektive verfolgten sie in ein Industriegebiet, wo die Radsätze bei einem Reifenhändler deponiert wurden. Daraufhin wurde die Polizei informiert, die nach kurzer Zeit eintraf, um die Diebe festzunehmen und das Diebesgut sicherzustellen.

Vernehmungen und weitere Ermittlungen führten zu der Erkenntnis, dass die Diebe ihre Informationen von einem Angestellten des Autohauses erhielten. Aus diesem Grund wussten die Diebe, wo die Kameras positioniert waren. Von der Beauftragung der Detektei hatte der Mitarbeiter jedoch nichts erfahren, sodass die Straftäter nicht ahnten, dass sie kurz vor der Entdeckung standen. An diesem Beispiel in Garbsen zeigt sich, wie wichtig ein diskreter Einsatz von Privat- bzw. Wirtschaftsdetektiven ist. Wenn die Mandanten mitdenken und einen solchen Auftrag an die Detektei Lentz geheim halten, haben die Ermittlungen deutlich bessere Chancen.