In der heutigen Zeit kommt es immer öfter vor, dass eine Beziehung oder Partnerschaft auseinander geht. Die Gründe hierfür können sehr vielfältig sein. Wenn man den Statistiken glauben mag, enden die meisten Trennungen in einer endgültigen Scheidung. Hiermit wird dann aber auch das Kapitel einer Familie in der alten Konstellation auf immer geschlossen. Hierunter leiden nun in den meisten Fällen die Kinder, denn eine ihre Bezugspersonen wohnt nun nicht mehr in unmittelbarer Nähe. Das Scheidungsrecht regelt in solchen Fällen eindeutig, wie zum Beispiel das gemeinsame Eigentum aufgeteilt wird. Auch das Sorgerecht für die Kinder ist hier klar definiert und wird entsprechend durch das Gericht geregelt. Gemäß dieser Rechtsprechung und auch der eigenen Verantwortung gegenüber seinen Kindern sollte es eigentlich bei den anstehenden Unterhaltszahlungen keine Probleme geben. Jedoch ist dies nicht immer der Fall.

Manche alleinerziehende Frauen stehen quasi finanziell mit dem Rücken zur Wand, da die Unterhaltszahlungen nicht geleistet werden. Auch hierfür gibt es genug Ausreden. In den meiste Fällen bekommt man keine Arbeit und ist daher in diesem Bereich zahlungsunfähig. Manchmal ist es auch so, dass eine neue Partnerschaft eingegangen wird und alle Annehmlichkeiten von der neuen Partnerin gezahlt werden. Auch anderer Luxus kann so begründet werden, um keine Unterhaltszahlungen zu leisten zu müssen. Dieses Szenario findet man nun leider in ganz Deutschland und auch das Städtchen Bitburg ist hiervon bestimmt nicht ausgenommen.

Um hier nun Gewissheit über die finanziellen Möglichkeiten des ehemaligen Partners zu erlangen, sollte man sich doch letzt endlich an einen Privatdetektiv wenden. Im Vorfeld hat man vielleicht sogar schon selbst versucht einiges herauszufinden, wird dann aber auch schnell festgestellt haben, dass man doch nicht allzu weit mit seinen eigenen Recherchen gekommen ist. Eine renommierte Detektei im Einsatz verfügt hier über ganz andere Möglichkeiten und auch über einen Stab sehr gut ausgebildeter Detektive. Ein Ansatz, um hier Klarheit zu schaffen, ist eine gezielte Observation der Zielperson. So kann man in kürzester Zeit herausfinden ob die Person nicht doch einer Arbeit nachgeht, die jedoch in den meisten Fällen eher eine Schwarzarbeit ist. Durch den Einsatz der heutigen Technik, die es erlaubt, unauffällig alle Schritte der Zielperson zu dokumentieren, besteht auch später kein Zweifel an dem Ermittlungserfolg. Es handelt sich hierbei um unwiderlegbare Fotodokumente oder sogar Videosequenzen, die Verfehlungen eindeutig aufzeichnen. Ein weiterer Punkt, um noch mehr Gewissheit zu haben, ist die Sondierung des näheren Umfeldes. Die Mitarbeiter der Detektei sind auch für diese Fälle gut geschult und daher in der Lage auch die richtigen Fragen in der Nachbarschaft anzubringen. Man mag es manchmal kaum glauben, wie viel ein Detektiv aus richtig gestellten Fragen erfahren kann. Daher ist es manchmal sogar möglich, dass solch ein Fall in wenigen Tagen abgeschlossen werden kann.

Jedoch werden sich die Mitarbeiter einer Detektei nicht auf den Erfolgen ausruhen können, denn auch die Weiterbildung spielt hier eine große Rolle. Man muss schließlich immer auf dem neuesten Stand der Technik sein und die ist in der heutigen Zeit sehr schnelllebig. Je effektiver man seine Überwachungsmittel einsetzen kann, umso einfacher und auch unauffälliger kein eine Observation sein, um letzt endlich zum Erfolg zu führen.