Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf

Das Vergehen von einem Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf stellt eine Straftat dar. Durch den Betrug werden dem jeweiligen Unternehmer erhebliche finanzielle Schäden zugefügt. Laut Gesetz müssen Arbeitgeber für bis zu 6 Wochen eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall leisten. Bei dem Betrugsverhalten werden diese Zahlungen zu Unrecht bezogen. Zudem zeigen viele Fälle des Krankschreibungsbetrugs auf, dass in der Zeit des vermeintlichen Krankenstands der Angestellte einer unangemeldeten Beschäftigung nachgeht. Hierbei wird mitunter heimlich auf Ressourcen wie Arbeitsgeräte oder Fahrzeuge des offiziellen Unternehmens zurückgegriffen.    

So wehren Sie sich gegen einen Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf

Damit Sie als Unternehmer einem Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf nicht tatenlos zusehen müssen, bietet sich die Beauftragung einer Detektei an. Diese kann zum Beispiel im Rahmen einer Observierung des verdächtigten Angestellten diverse Beweismittel sammeln, die für eine Verwendung vor Gericht geeignet sind. 

Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf durch zertifizierten Anbieter bearbeiten lassen

Wenn Sie bei der Beauftragung für Ermittlungen im Zusammenhang von einem Krankschreibungsbetrug in Düsseldorf auf die Detektei Lentz® zurückgreifen, sichern Sie sich die Dienste eines erfahrenen Anbieters. Zudem ist die Detektei seit dem Jahr 2002 durch den TÜV-Rheinland nach DIN EN ISO 9001:2008 TÜV-CERT® zertifiziert. Fahrtkosten werden bei der Detektei nicht abgerechnet. Preiswert ist auch die Berechnung des Stundensatzes ab Einsatzort. Für die Vergabe von kleineren Ermittlungen können Sie direkt die Seite „Express-Ermittlungen“ im Internet nutzen.