Krankschreibungsbetrug in Bremen führt zu unternehmerischen Einbußen

Ein Krankschreibungsbetrug in Bremen liegt immer dann vor, wenn eine Krankmeldung durch einen Mitarbeiter zu Unrecht erfolgt. Da in Deutschland eine gesetzliche Lohnfortzahlung im Krankheitsfall von bis zu 6 Wochen gilt, kann das betroffene Unternehmen hierdurch finanziell geschädigt werden. Das Fehlverhalten, das allgemein gern mit der Bezeichnung “Blaumachen” umschrieben wird, ist kein Kavaliersdelikt, sondern stellt eine Straftat dar.

Observierung gegen einen Krankschreibungsbetrug in Bremen einsetzen

Damit Sie als Unternehmer aussagekräftige Beweise zum Vorliegen von einem Krankschreibungsbetrug in Bremen sammeln können, bietet sich die Einschaltung einer professionellen Detektei an. Hierbei kommt in der Regel die Maßnahme einer Observierung des verdächtigten Angestellten zum Einsatz. Ein bewährtes Mittel, das sehr oft durch Beweise wie Fotos oder auch Videoaufnahmen die ungerechtfertigte Krankschreibung im Einzelfall belegen kann.

Zertifizierten Anbieter für Aufklärung von Krankschreibungsbetrug in Bremen nutzen

Mit der Detektei Lentz® können Sie einen Anbieter im Bereich Krankschreibungsbetrug in Bremen beauftragen, der durch den TÜV-Rheinland in Bezug der Einhaltung internationaler Qualitätsstandards seit 2002 nach DIN ISO 9001:2015 TÜV-CERT® zertifiziert ist. Eine Firma, die außerdem auch preiswert ihre Dienste anbietet. So werden keine Fahrtkosten und der Stundensatz immer erst ab dem erreichten Einsatzort berechnet. Für kleinere Ermittlungen können Sie direkt die Seite “Express-Ermittlungen” im Internet nutzen.