Die Detektei Lentz, die in Celle für hochwertige Ermittlungsergebnisse sorgt, hat einen guten Ruf: Die Privatdetektive ermitteln diskret und zuverlässig, sodass die Mandanten entsprechend zufrieden sind. Dies zeigt sich in den guten Empfehlungen, die online nachzulesen sind. Die Detektei Lentz in Celle bearbeitet Fälle im Umkreis der Stadt und deckt dabei das Gebiet bis Braunschweig, Hannover und Wolfsburg ab. Fälle von Lohnfortzahlungsbetrug, Schwarzarbeit, Spesen- bzw. Abrechnungsbetrug werden ebenso vertraulich behandelt wie Verdacht auf Untreue und ähnliche Problemstellungen. Vor allem ist die Detektei für ihre vom TÜV zertifizierte Qualität und für das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, die sich positiv auf die Bewertungen auswirken.

Ein Beispielfall in Celle bezieht sich auf die schwierige Thematik des Lohnfortzahlungsbetrugs. Der Chef eines Kaufhauses bat die Detektei Lentz um eine Mitarbeiterüberwachung, da einer seiner Angestellten extrem häufig krankgeschrieben war. Der Arbeitgeber hatte Grund zu der Annahme, dass diese Erkrankung nur vorgetäuscht war und sein Angestellter währenddessen einer unerlaubten Nebenbeschäftigung nachging. Direkt nach der Beauftragung wurde die Mitarbeiterüberwachung durch die Detektei eingeleitet. Die Observation konnte bereits drei Tage später beendet werden, da die Detektive ermittelten, dass der Angestellte tatsächlich für ein anderes Unternehmen arbeitete: Er half einem Verwandten seit mehreren Monaten in dessen Bauunternehmen aus. Anhand eindeutiger Fotos und Berichte erwies sich, dass es sich nicht nur um Lohnfortzahlungsbetrug handelte, sondern auch um Schwarzarbeit. Dieses Ergebnis wurde durch gerichtsverwertbare Beweise untermauert, sodass es zur fristlosen Kündigung kam. Zudem wurde der beobachteten Person auferlegt, auch die zur Ermittlung notwendigen Kosten für die Detektei zu übernehmen.

Der Mandant der Detektei Lentz hatte richtig vermutet und sah sich durch den Erfolg vor dem Arbeitsgericht bestätigt. Nicht immer sind die Fälle von Lohnfortzahlungsbetrug jedoch so deutlich wie bei diesem Beispiel. In einem anderen Urteil bezüglich einer Nebentätigkeit während der Krankschreibung kam das Arbeitsgericht zu dem Schluss, dass die Beweise nicht für eine fristlose Kündigung des Arbeitsvertrags ausreichten. Bei diesem anderen Fall konnte der Zeitraum einer Nebentätigkeit nur grob geschätzt werden, ohne dass eine nähere Bestimmung möglich war. Zudem ließ sich nicht zweifelsfrei nachweisen, dass die angebliche Erkrankung tatsächlich nur durch den Arbeitnehmer vorgetäuscht wurde. Diese Erkenntnisse führten dazu, dass lediglich eine Abmahnung ausgesprochen wurde.

Die Detektei Lentz achtet jedoch auf eine lückenlose Dokumentation, sodass die Berichte inklusive aussagekräftiger Fotos und ggf. Videos abgeliefert werden. Dies resultiert in der Anerkennung der Ergebnisse vor Gericht. Da sich die ausgebildeten Detektive durch Schulungen auf dem Laufen halten, wissen sie um die Relevanz des Beweismaterials und kennen sich zudem mit rechtlichen Bestimmungen aus. Bei dem Fall, mit dem die Detektei Lentz in Celle beschäftigt war, ließ sich die Sachlage eindeutig klären: Der Mitarbeiter ging der Schwarzarbeit nach, während er offiziell krankgeschrieben war. Wer krank ist, kann logischerweise nicht arbeiten, sodass sich daraus folgern lässt, dass die Krankheit nur vorgetäuscht war.

In diesem und in anderen Fällen in Celle und Umgebung liefern die erfahrenen Privatdetektive der Detektei Lentz somit einwandfreie Beweise. Sie handeln im Sinne ihrer Mandanten und erledigen ihre Aufträge diskret und professionell. Auf diese Weise konnten schon zahlreiche Probleme anhand der Beweislage vor Gericht oder auch außergerichtlich geregelt werden.