In der heutigen Zeit kann es trotz guter wirtschaftlicher Lage, im Vergleich zu anderen Ländern, vorkommen, dass einige Personen, obwohl sie eine feste Anstellung haben, noch eine Nebentätigkeit ausüben. Der Grund hierfür liegt manchmal im vergleichsweise niedrigen Einkommen aus der Festeinstellung oder auch um sein Gehalt weiter aufzustocken, um sich regelmäßig etwas Luxus leisten zu können. Dies können zum Beispiel Reisen sein oder auch ein neues Auto. Den Wünschen sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Grundsätzlich ist es auch völlig legitim, wenn man einer zweiten Arbeit nachgeht, auch im selbstständigen Bereich. Eine Nebentätigkeit muss nicht zwingend durch den Arbeitgeber genehmigt werden, wenn es nicht eine besondere Klausel hierüber im Arbeitsvertrag gibt. Jedoch sollte man unbedingt darauf achten, dass die angestrebte Nebentätigkeit nicht die Interessen des Arbeitgebers betrifft, denn dies könnte als Konkurrenztätigkeit ausgelegt werden und ist somit nicht erlaubt.

Wenn man sich diese Problematik einmal näher betrachtet, wird man unschwer feststellen, dass hier die kleinen Handwerksbetriebe am meisten unter der unerlaubten Nebentätigkeit leiden. Am meisten trifft es wohl immer die Malerbetriebe und die Fahrzeugreparaturwerkstätten. Auch Betriebe in kleineren Orten wie Coswig in Sachsen sind hiervor nicht sicher, da sich dieser Ort auch in der Nähe von Dresden gelegen ist. Sollte ein Firmeninhaber also aus irgendwelchen Gründen den Verdacht hegen, dass einer der Mitarbeiter nebenberuflich parallel arbeitet, ist es an der Zeit einen Privatdetektiv einzuschalten, um Gewissheit zu bekommen. Anbieten würde sich hier auch die Firma Lenz denn unsere Detektei Coswig als Einsatzort unserer Detektei kann auch in solchen Fällen hilfreich zur Seite stehen. Unsere Mitarbeiter besitzen alle eine fundierte und geprüfte Ausbildung und sind auch, dank regelmäßiger Schulung mit den neuesten technischen Hilfsmittel vertraut.

Wenn es nun in solch einem Fall zu einer Beauftragung kommt setzen wir normalerweise immer ein Observationsteam, das aus zwei oder auch drei Personen besteht, um die Zielperson in seiner angeblichen Freizeit zu überwachen. Ein Privatdetektiv würde hier nicht ausreichen. Hier werden nun alle Aktivitäten lückenlos dokumentiert und auch mittels Fotos und Videoaufnahmen noch weiter untermauert. Um ein Fehlverhalten der Zielperson nun absolut wasserdicht und auch gerichtlich verwertbar zu gestallten, wird sich auch einer unser Mitarbeiter als Kunde in diese kleine Werkstatt einschleusen, um sein Fahrzeug reparieren zu lassen. Die Abwicklung des Auftrages kann nun mittels verdeckter Aufnahmemedien, wie zum Beispiel Minikameras oder Videogeräte, lückenlos festgehalten werden. Dieser Auftrag könnte so innerhalb eines Wochenendes abgeschlossen werden.

Wie unser Auftraggeber nun mit den vorliegen Beweisen umgeht, bleibt natürlich im überlassen. Sie reichen jedoch vollständig aus, um auch ein Gerichtsverfahren positiv abschließen zu können.

Nicht viel anders gelagert sind auch die Fälle aus dem Bereich der Maler und Anstreicher. Auch hier ist es manchmal gang und gebe, dass ein Mitarbeiter in seiner Freizeit Wohnungen günstig renoviert und das sogar bei den Kunden seines eigenen Arbeitgebers. Es ist sogar nicht von der Hand zu weisen, das entsprechendes Spezialwerkzeug oder sogar Verbrauchsmaterialen aus der Firm zum Wochenende mitgenommen werden, um einfach Kosten zu sparen. Die wenigsten wissen jedoch, dass man hier gleich zwei Straftaten begeht und zwar auf der einen Seite die unerlaubte Nebentätigkeit, da sie in Konkurrenz zum eigenen Arbeitsverhältnis steht und auf der anderen Seite könnte noch Schwarzarbeit hinzukommen, wenn diese Tätigkeit nicht angemeldet ist.