Die Überwachung von Firmenangestellten gehört in professionelle Hände

Sowohl im Privatleben als auch im Beruf kommt es immer wieder zu Betrugsfällen aller Art. Immer mehr Mitarbeiter sehen im Fälschen einer Krankmeldung nur eine kleine Schwindelei und genießen ihren kleinen „Sonderurlaub“ – allerdings handelt es sich dabei tatsächlich um Urkundenfälschung. Und auch, wenn sich ein Mitarbeiter mehr oder weniger legal krankschreiben lässt und in dieser Zeit seine Wohnung renoviert handelt es sich nicht gerade um ein Kavaliersdelikt sondern um Lohnfortzahlungsbetrug. Es ist allerdings nicht immer ganz so einfach, einen anfänglichen Verdacht letztendlich auch nachzuweisen. Vor allem in einem Unternehmen ist es meist sehr schwierig, einem Mitarbeiter einen Betrugsfall zu beweisen – auch aus Gründen des Datenschutzes. Liegt aber tatsächlich ein konkreter Verdacht vor, steht die Detektei Lentz im Einsatz in Bad Camberg und an vielen weiteren Einsatzorten gerne mit ihrer jahrelangen Erfahrung zur Verfügung.

Detektive legen kriminellen Mitarbeitern das Handwerk

Eine Mitarbeiterüberwachung darf keinesfalls ohne konkreten Verdacht durchgeführt werden. Dies ist gesetzlich geregelt. Die Angestellten haben gewisse Persönlichkeitsrechte, die nur in seltenen Fällen unter die unternehmerischen Interessen gestellt werden dürfen. Straftaten wie Diebstahl, Lohnfortzahlungsbetrug oder Schwarzarbeit kommen aber wesentlich häufiger vor, als man denkt – wie der Fall einer Bäckereikette aus dem Raum Bad Camberg anschaulich beweist. Die erfahrenen und bestens geschulten Detektive der Detektei Lentz wurden darum gebeten, einen Mitarbeiter zu observieren, der bereist seit drei Wochen krankgeschrieben war. Und auch vorher fiel er bereits mehrfach durch diverse Krankheitstage negativ im Unternehmen auf. Drei Detektive begannen bereits kurze Zeit nach der Beauftragung mit der Observation des verdächtigen Mitarbeiters und haben dabei festgestellt, dass er bereits sehr früh am Morgen ein Krankenhaus durch den Seiteneingang betrat und für rund 6 bis 7 Stunden dortgeblieben ist. Die weiteren Ermittlungen führten letztendlich zum Ziel: Der Mann arbeitete für eine Fremdfirma und sortierte im Krankenhaus die Schmutzwäsche, machte sie für den Transport bereit und kümmerte sich auch um die Verteilung der frischen Wäsche. Im Rahmen der weiteren Mitarbeiterbewachung im Krankenhaus positionierten sich die Detektive nun im Krankenhaus und konnten dabei wertvolles, zum Teil auch visuelles Beweismaterial sichern. Das Krankenhaus selbst wusste nichts von dem offensichtlichen Schwarzarbeiter. Aufgrund der nun eindeutigen Beweislage wurde der Mitarbeiter direkt nach der Berichtsübergabe an den Arbeitgeber fristlos gekündigt.

Schnelle und effektive Lösungen sind das Ziel der Ermittler

Der Arbeitsausfall eines Mitarbeiters kostet den Unternehmer sehr viel Geld – und auch Nerven. Es muss schließlich ein Ersatz gefunden werden, der betriebliche Ablauf muss organisiert werden und nicht zuletzt müssen eventuelle Überstunden bezahlt werden. Die professionellen Ermittler der Detektei Lentz liefern anhand einer korrekt durchgeführten Mitarbeiterüberwachung eindeutige Beweise, die im Härtefall auch vor Gericht anerkannt werden. Sie gehen dabei äußerst diskret vor und durch die jahrelange Erfahrung der Detektei kann ein vorgetäuschter Krankenstand sehr schnell aufgedeckt werden.  Wer also einen konkreten Verdacht gegenüber einem bestimmten Mitarbeiter hegt, sollte sich vertrauensvoll in die Hände der Detektei Lentz begeben. Zahlreiche zufriedene Mandanten – nicht nur in Bad Camberg – sind der beste Beweis für die professionelle Vorgehensweise der Detektei Lentz, die mit absolut fairen Honoraren jederzeit zur Verfügung steht.