Es kann in jeder Beziehung schon einmal vorkommen, dass sie anfängt, aus welchen Gründen auch immer, zu bröckeln. Hierbei spielt das Alter, auch zwischen den Partnern eine eher untergeordnete Rolle. Hierfür kann es die unterschiedlichsten Gründe geben, wie zum Beispiel zu viel Arbeit oder aber auch die Interessen gehen kurzfristig auseinander. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Grund können natürlich auch Feste sein, die man zwar zusammen besucht aber es besteht immer die Gefahr, dass man jemanden kennenlernt, der im ersten Moment sehr interessant ist. Hier sind unter anderem auch die diversen Winzerfeste zu nennen, die regelmäßig im Großraum von Andernach stattfinden. Wenn denn nun doch einmal die ersten Zweifel an der Treue des Partners auftreten, sollte man es doch vermeiden, selbst Detektiv zu spielen, um der Angelegenheit auf den Grund zu gehen. Im Gegensatz zu einem Privatdetektiv fehlt hier doch eine Menge Erfahrung und da sich die Partner nun einmal sehr gut kennen, wird man kaum unentdeckt bleiben. Eine eigene Verkleidung könnte zwar hilfreich sein aber ohne die entsprechende Erfahrung könnte sie dann eher wie ein Karnevalskostüm wirken und eher auffällig sein, als unauffällig. Wenn also die ersten Unregelmäßigkeiten wahrgenommen werden, wie zum Beispiel nichtbelegbare Besuche oder mehr als ausgedehnte Einkaufstouren, sollte man in Erwägung ziehen, eine Detektei zu beauftragen, um Gewissheit zu schaffen. Bei der Auftragsvergabe ist es nun aber auch wichtig, gegenüber den Mitarbeitern der Detektei absolut ehrlich zu sein und auch die Vorlieben des Partners darzulegen. Mit diesen Angaben wird natürlich die Arbeit der Detektive enorm vereinfacht. Wenn die Detektei im Einsatz ist, ist die Erwartung eines schnellen Erfolges unter anderem auch von diesen Informationen abhängig und natürlich von einer absoluten Verschwiegenheit. Die Observation der Zielperson wird nun nicht mehr, wie früher von einem einzelnen Privatdetektiv durchgeführt, sondern es wird immer in einem Team gearbeitet. Der Vorteil liegt hier deutlich auf der Hand, denn auf diese Weise kann der Einsatz sehr flexibel gestaltet werden. Bei der Überwachung können sich die Teammitglieder abwechseln und auch, wenn notwendig Objekte, wie Gaststätten, Hotels oder fremde Wohnungen überprüfen. Die Mitarbeiter einer guten Agentur sind professionell ausgebildet und auch im Umgang mit der heutigen Technik auf dem neuesten Stand. Es wird zwar immer noch die berühmten geschriebenen Berichte geben aber im Endeffekt zählen heute Fakten, wie Fotos oder Videosequenzen. Auch Tonaufnahmen können hier hilfreich sein. Die heutige Technik lässt es ohne weiteres zu, dass Aufnahmen direkt von einer getarnten Kamera auf einen Laptop, der sich zum Beispiel im Einsatzwagen befindet, gesendet werden und hier sofort ausgewertet werden. Die Laptops, so wie wir sie kennen, werden mittlerweile jedoch schon von Tablet-PC`s abgelöst, die noch unauffälliger sind. Wenn nun aktuelle und vor allem korrekte Informationen zur Verfügung stehen ist es manchmal sogar möglich, dass ein Fall in kürzester Zeit abgeschlossen werden kann. Hierfür stehen dann aber auch die Erfahrung des Teams und der Umgang mit den technischen Mitteln, die in der heutigen Zeit fast monatlich weiterentwickelt werden. Hier zählt also auch, dass man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen sollte, sondern jede Möglichkeit einer Weiterbildung auch wahrnehmen muss, um auf lange Sicht erfolgreich als Detektei bestehen zu können.