Schwerwiegende Schäden rechtzeitig abwenden

Ein Detektiv ist vielen vielleicht nur aus dem TV-Programm bekannt. Doch auch im realen Leben kommt der Detektiv immer häufiger zum Einsatz. Detektive leisten wertvolle Ermittlungsarbeit sowohl im privaten Bereich wie auch in allen Sektoren der Wirtschaft. Wichtig ist eine qualifizierte Ausbildung, die durch regelmäßige Weiterbildungen und die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen immer wieder vertieft wird. Zudem erkennt man eine seriöse Detektei an der TÜV-Zertifizierung. Denn dann werden bestimmte Qualitätskriterien geprüft, die Markenzeichen einer guten Detektei sind. Ein Detektiv ermittelt häufig dann, wenn zwar bereits konkrete Verdachtsmomente bestehen, jedoch Polizei oder sonstige staatliche Einrichtungen noch keinen Handlungsbedarf sehen oder aus anderen Gründen noch nicht einschreiten können. In einer Vielzahl von Fällen kann das allerdings zu schwerwiegenden Schäden für die Betroffenen führen, vor allem dann, wenn es finanzielle Hintergründe gibt.

Im privaten wie im geschäftlichen Bereich – Detektivarbeit gefragt

Der Detektiv klärt nicht nur Sachverhalte auf, bedeutsam ist, dass die Beweise vor Gericht standhalten, falls es zu einer Anzeige kommt. Mitarbeiterüberwachung ist in Deutschland streng geregelt. Sie darf nicht heimlich geschehen, und falls es einen Betriebsrat gibt, muss dieser darüber informiert sein. Ein Detektiv darf durchaus zum Einsatz kommen, sofern ein begründeter Tatverdacht vorliegt. Dann wird der Arbeitgeber auch vor Gericht recht bekommen. Unter Umständen können Detektivkosten sogar zurückgefordert werden, wenn die Beweisführung erfolgreich war und die Zielperson des Vergehens überführt wurde. Im privaten Bereich sind es nicht selten Streitigkeiten um ein Erbe oder Auseinandersetzungen zum Unterhalt, die zur Beauftragung eines Detektivs führen. Natürlich können auch Verdächtigungen zu Untreue oder Vermisstenangelegenheiten von einem Detektiv aufgeklärt werden.

Unternehmen als Auftraggeber

Wenn sich Unternehmer an einen Detektiv wenden, geht es meistens um arbeitsrechtliche Angelegenheiten. Viele Arbeitnehmer nehmen es leider mit dem Arbeitsvertrag nicht so genau und betrachten Schwarzarbeit oder eine unerlaubte Nebentätigkeit als Kavaliersdelikt. Dafür nehmen sie es auch ohne Weiteres in Kauf, dass sie ihre eigentliche Arbeitszeit für ihre Nebentätigkeit bzw. ihren Zweitjob opfern. In Bamberg gelang es unserem Detektiv einen Arbeitnehmer diesbezüglich zu überführen. Auffällig war in diesem Fall, dass der Arbeitnehmer stets kurz vor dem Wochenende plötzlich erkrankte. Während unserer Observierung stellte sich heraus, dass seine Krankheit nicht sonderlich gravierend sein konnte. Vielmehr setzte er seine Arbeitskraft für eine andere Firma ein. Auf diese Weise kassierte er doppelt. Er verdiente sich mit seinem Zweitjob etwas hinzu und scheute sich nicht, die Lohnfortzahlung von seinem regulären Arbeitgeber anzunehmen. Diese Art von Lohnfortzahlungsbetrug ist keine Seltenheit und wird oft erst durch einen Detektiv restlos aufgedeckt. Der Schaden, der den Firmen durch das dreiste Verhalten dieser Mitarbeiter entsteht, ist nicht unerheblich. Ohne handfeste Beweise lässt sich jedoch nur schwer etwas unternehmen. Wird der Arbeitnehmer dagegen mit den klaren Fakten konfrontiert, hat er kaum noch eine Chance zu leugnen.

Detektiv hilft außerdem, zahlreiche andere Vergehen aufzudecken

Moral und Ehrlichkeit werden leider in unserer Gesellschaft teilweise vernachlässigt. Einige Bürger meinen, ein Versicherungsbetrug sei eine Kleinigkeit und man könne ihnen kaum auf die Schliche kommen. Doch der Schaden, der den Unternehmen durch diese Betrügereien entsteht, wirkt sich langfristig auch auf die Konditionen der Versicherungsunternehmen aus. Deswegen ist es im Interesse aller, wenn Detektive diese Delikte aufklären.