Sie suchen eine Detektei? Zweibrücken und Umgebung gehört schon seit über zwei Jahrzehnten zum operativen Einsatzgebiet unserer Detektei. In Stutensee verfügen wir über langjährige Erfahrung als Privatdetektei und Wirtschaftsdetektei. Ein TÜV Zertifikat nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität" haben wir uns mit langjähriger Erfahrung erarbeitet.
Zweibrücken Schloss“ von [email protected] aus der deutschsprachigen Wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Zweibrücken und der Zweibrückener Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Zweibrücken ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Zweibrücken werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Zweibrücken wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Auch als Detektei für Zweibrücken betreut die Detektei Lentz® schon seit 1995 regelmäßig zufriedene Mandanten. Unser Qualitätsmanagement ist schon seit 2003 vom TÜV-Rheinland zertifiziert worden.

Beispielfall aus der Region

Unsere Detektei für Zweibrücken erhielt den Anruf eines Geschäftsführers eines örtlichen Fachbetriebs für Elektroinstallation. Hintergrund des Anrufs bei unserer Detektei für Zweibrücken war die Tatsache, dass einer der langjährigen Mitarbeiter, der vor einem Jahr die Meisterschule von seinem Chef bezahlt bekam, des Elektroinstallationsbetriebes aus Zweibrücken in Verdacht stand, mit Material seines Arbeitgebers private Baustellen „schwarz“ zu bearbeiten und dies auch in nicht unerheblichem Umfang.

Einige Tage später, begann eine mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Zweibrücken ab dem privaten Wohnsitz des Elektroinstallateurs in Contwig bei Zweibrücken mit der Observation. Der Observationszeitraum wurde gezielt so gelegt, dass Mittwoch ein Feiertag war und der Mann Donnerstag, Freitag Urlaub eingetragen hatte, so dass hier mit auftragsrelevanten Erkenntnissen zu rechnen war.  In den Tagen zuvor, beobachtete der Geschäftsführer des Elektroinstallationsbetriebes seinen Materialbestand im Lager sehr genau und stellte auch jetzt wieder einen gewissen Schwund fest.

Als die mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Zweibrücken dann mit der Observation (Beobachtung) begann, konnte ziemlich schnell geklärt werden, was da genau nicht stimmte.

Der in Urlaub befindliche Elektroinstallateur verließ nämlich morgens gegen 07:00 Uhr sein Haus, stieg in seinen privaten PKW und fuhr nach Pirmasens.  Während der rund 30km. langen Verfolgung blieben die drei Detektive unserer Detektei für Zweibrücken völlig unbemerkt und konnten der Zielperson unserer Detektei für Zweibrücken am Einsatzort unserer Detektei in Pirmasens bis direkt zu einem – man konnte es kaum glauben – Elektroinstallationsbetrieb folgen. Hier angekommen stieg unsere Zielperson aus ihrem Auto, begrüßte einige der dort bereits wartenden Angestellten freundlich per Handschlag, lud dann aus seinem Auto Material aus, lud dies in den Transporter des Pirmasenser Elektroinstallationsbetriebes und fuhr dann – mit den Angestellten dieses Betriebes – zu einer Baustelle in Pirmasens und begann dort die Arbeit. Diese Arbeit zog sich bis nach 18:00 Uhr hin.

Exakt das gleiche Bild zeigte sich auch am Freitag, dem zweiten Observationstag. Auftragsbegleitende Ermittlungen unserer drei am Einsatz beteiligten Detektive unserer Detektei für Zweibrücken am Einsatzort unserer Detektei in Pirmasens ergaben, dass das Unternehmen, für das die Zielperson unserer Detektei in Pirmasens „schwarz“ mit dem Material unseres Auftraggebers arbeitete, einem Kollegen gehörte, den der Mann auf der Meisterschule ein Jahr zuvor kennengelernt hatte.

Seitdem ging das mit der Schwarzarbeit vermutlich schon. Da es diesem – neu gegründeten – Betrieb aus Pirmasens finanziell nicht so gut ging, „half“ unsere Zielperson mit Material, dass Sie bei ihrem Arbeitgeber gestohlen hatte, gerne aus.

Für die Mitarbeit in dem Pirmasenser Elektrobetrieb wird unsere Zielperson künftig mehr Zeit haben, als ihr lieb ist. Denn der Auftraggeber unserer Detektei für Zweibrücken kündigte dem des Diebstahls und der Schwarzarbeit bei einem Mitbewerber überführten Mann fristlos und forderte die Kosten des gestohlenen Materials und die Kosten der Einschaltung unserer Detektei nach §91 ZPO. von dem Mitarbeiter zurück.

Dieser Anspruch wurde zwischenzeitlich auch gerichtlich bestätigt!