Als Detektei in Varel und Umgebung seit 1995 im Einsatz für Privatpersonen und Firmen. Der vollständige Verzicht auf Subunternehmer zeichnet uns aus als Detektei. Lörrach wird als operatives Einsatzgebiet ausschließlich mit fest angestellten Detektiven betreut. TÜV zertifiziert nach den Standards DIN ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität" sind wir auch.
„Varel innenstadt“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Die Detektei Lentz® ist die führende Privat- und Wirtschaftsdetektei für den Großraum Varel u. Umgebung und schon seit 1995 für professionelle Ermittlungen u. Beobachtungen zum Zivil- und Strafrecht in Deutschland, Europa u. Übersee bekannt.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Varel und der Vareler Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Varel ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Varel werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Varel wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Die Ehefrau unseres Mandanten arbeitete im Management eines namhaften Industriebetriebes und war entsprechend oft auf Geschäftsreise. Ihr Ehemann – ein angesehener selbständiger Rechtsanwalt – hatte schon seit längerem den Verdacht, dass seine Frau ein außereheliches, intimes Verhältnis zu einem Arbeitskollegen hat. Als nun wieder einmal eine Geschäftsreise, gemeinsam mit diesem Kollegen, anstand, beauftragte der Anwalt unsere Detektei für Varel mit der Observation seiner Frau während der Geschäftsreise.

Eine mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Varel begann ab der privaten Anschrift die Frau zu beschatten. Die Fahrt ging morgens erwartungsgemäß erst in die Firma und rund eine Stunde später mit dem Auto – und dem besagten Arbeitskollegen - zum Flughafen.

Dort bestiegen unsere Zielperson und der Kollege eine Linienmaschine nach Hamburg. Unsere Detektive flogen – auf Wunsch des Auftraggebers – mit und konnten schon im Flughafengebäude und auch in der Maschine erkennen, dass unsere Zielperson und der vermeidliche „Kollege“ Händchen haltend nebeneinander saßen. In Hamburg angekommen, checkten beide in das noble Le Royal Méridien Hotel an der Alster in eine Suite ein. Wohlgemerkt: In eine gemeinsame Suite.

Nachdem beide – die Nacht in der Suite mit Doppelbett gemeinsam verbracht hatten, gingen beide Frühstücken und zeigten auch hierbei abermals, dass hier deutlich mehr als ein normales Kollegen-Verhältnis bestand. Unsere Zielperson und der Kollege – Übrigends selbst verheiratet und Vater einer kleinen Tochter – küssten sich und hielten Händchen.

Für unseren Mandanten reichte dies als Beweis aus. Er reichte die Scheidung ein, informierte die Ehefrau des Kollegen seiner Frau und – wie im Ehevertrag vereinbart – kam wegen der erwiesenen Untreue seiner Frau um die Zahlung von Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt komplett herum.