Detektive und Detekteien werden bei Verdacht von Unterhaltsbetrug häufig eingesetzt.

Ein Unterhaltsbetrug liegt immer dann vor, wenn ein unterhaltsberechtigter Partner, d.h. der Zahlungsempfänger, unterhaltsrelevante Lebensumstände, also zum Beispiel den Einzug eines neuen Partners in das gemeinsame Haus, bzw. die gemeinsame Wohnung, oder eine Arbeitsstelle (eigenes Arbeitseinkommen) arglistig verschweigt, um weiterhin ungerechtfertigt Unterhaltsleistungen zu erhalten.

Unsere Detektei hat sich auf den Nachweis von Unterhaltsbetrug zum Nachteil der Mandanten unserer Detektei spezialisiert. Die Detektive unserer Detektei werden bei Verdacht von Unterhaltsbetrug mit gezielten Observationen (Beobachtungen) und meist auch auftragsbegleitenden Ermittlungen tätig, um die notwendigen Beweise zu sichern und die Sachverhalte lückenlos aufzudecken, damit der Mandant unserer Detektei den Unterhaltsbetrug vor Gericht nachweisen und seine Zahlung somit einstellen, oder zumindest erheblich reduzieren kann.

Die Berichte der Detektive unserer Detektei bei Unterhaltsbetrug werden vor jedem deutschen Gericht als Beweismittel anerkannt. Die Rechtslage ist eindeutig: Detektiv-Tätigkeitsberichte werden bei erwiesenem Unterhaltsbetrug als Beweismittel anerkannt und der Unterhaltsempfänger muss unter Umständen den bereits zu Unrecht erhaltenen Unterhalt wieder zurückerstatten. Auch strafrechtlich kommt bei Unterhaltsbetrug im Einzelfall ein Strafverfahren wegen Betrug auf den Unterhaltsempfänger zu. Über diese Konsequenzen sind sich die meisten Unterhaltsempfänger, die einen Unterhaltsbetrug begehen, gar nicht bewusst. Viele denken auch schlichtweg „Mein Ex erwischt mich eh nicht“.

Nicht mit uns! Unsere Detektei hilft Ihnen bei Unterhaltsbetrug und zwar sicher!!

Die Rechtslage bei Unterhaltsbetrug ist folgende:

Ein, zu nachehelichem Unterhalt verpflichteter, Partner darf durch Detektive überprüfen lassen, ob und in welchem Umfang sein Ex-Partner arbeitet. Sofern sich durch die Ermittlungen der Detektei herausstellt, dass dieser Einkommen verschwiegen hat, ist nicht nur mit Streichung oder erheblicher Kürzung des Unterhalts zu rechnen, sondern auch mit Kostenübernahme für den Einsatz der Detektive in voller Höhe. (OLG-Koblenz, Az.: 11 WF 99/06)

Einerseits reicht ein einmaliges Fremdgehen für eine Kürzung der Leistungen nicht aus, andererseits kann auch das dauerhafte Wissen um die neue Beziehung des Ex-Partners verhindern, dass die Zahlungen zu einem späteren Zeitpunkt dann doch noch reduziert werden können. Hier ist oftmals schnelles, beherztes Handeln des Auftraggebers gefragt!

Mit der juristische Beratung und Umsetzung ist man bei einem versierten Familienrechtsanwalt gut aufgehoben. Häufig arbeiten Anwälte und Detektive in Unterhaltsangelegenheiten eng zusammen.