Die Detektei Rüdesheim ist direkt und regelmäßig für Sie im Einsatz, das schon seit 1995. Dank TÜV Zertifikat nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität" können sie auf höchste Qualität vertrauen.
Thomas Otto - Fotolia

Die Detektive unserer Detektei für Rüdesheim sind nicht nur in Rüdesheim tätig, sondern im ganzen Rheingau-Taunus-Kreis sind die Privatdetektive und Wirtschaftsdetektive der Detektei Lentz® schon seit 1995 mit überdurchschnittlichem Erfolg für unsere privaten und gewerblichen Mandanten tätig, um Beweise zu sichern und Sachverhalte lückenlos aufzuklären.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Rüdesheim und der Rüdesheimer Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Rüdesheim ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Rüdesheim werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Rüdesheim wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Die als Erzieherin in einem Kindergarten arbeitende 25jährige junge Frau aus Rüdesheim meldete sich immer wieder – meist nur für drei bis vier Tage – arbeitsunfähig krank und legte auch immer eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit vor. Nichts desto trotz, glaubte ihr, der Arbeitgeber dies nicht mehr und schaltete schließlich unsere Detektei für Rüdesheim ein, um die Frau zu observieren (beobachten) und Klarheit zu verschaffen, ob der Anfangsverdacht eines möglichen Lohnfortzahlungsbetruges im Krankheitsfall durch den detektivischen Einsatz hinreichend gerichtsverwertbar Bestätigung finden konnte.

Die Detektive unserer Detektei für Rüdesheim als Einsatzort begannen zeitnah mit der Beobachtung und konnten die junge Frau gleich am ersten Tag dabei erkennen, wie diese mittags mit ihrem privaten PKW von Rüdesheim zum Frankfurter Flughafen fuhr. Hier parkte die junge Frau am Terminal 2 im Bereich für Langzeitparker, stieg aus, nahm eine kleine Reisetasche aus dem Fahrzeug und fuhr mit der Flughafenbahn vom Terminal 2 zum Terminal 1 hinüber.

Hier lief die junge Frau, noch immer unbemerkt verfolgt von den Detektiven unserer Detektei für Rüdesheim, zum Check-In Bereich der Lufthansa und checkte für einen Flug nach Berlin-Tegel am gleichen Tag ein.

Unsere Detektive in Frankfurt unserer Detektei Rüdesheim informierten umgehend den zuständigen Mandantenbetreuer, welcher den Auftraggeber telefonisch informierte und von diesem die klare Weisung erhielt, dass mindestens zwei Detektive mitfliegen sollten, soweit noch Plätze zu bekommen waren, da er wissen wollte, was seine „kranke“ Mitarbeiterin wohl in Berlin machen würde.

Keine 30min. später hatten zwei Detektive ein Flugticket mit der LH 186 von Frankfurt nach Berlin und warteten – zusammen mit der noch immer ahnungslosen Zielperson unserer Detektei für Rüdesheim – am Abfluggate A26 auf das Boarding.

Eine, unserer Detektei angehörige, mobile Observationsgruppe in Berlin wurde von unserer Detektei für Rüdesheim ebenso telefonisch informiert. Diese schickte einen Detektiv nach Tegel, um die Kollegen und die Zielperson vor Ort zu erwarten.

Gegen 16:45 landete der Linienflug in Tegel. Die Zielperson unserer Detektei für Rüdesheim verließ das Terminal in Tegel und wurde vor dem Gebäude bereits von einem jungen Mann, Mitte 30, in dessen Audi A6 erwartet. Unsere beiden Detektive aus unserer Detektei für Rüdesheim und der Kollege unserer Detektei für Berlin führten nun gemeinsam die Observation fort und konnten im weiteren Verlauf herausfinden, dass es sich bei dem Mann um den Freund unserer Zielperson handelte, welchen diese regelmäßig am Wochenende in Berlin besuchte.

Die Detektive unserer Detektei checkten daraufhin die Flugdaten der jungen Frau und konnten so – zumindest in sechs Fällen (!!) – klar nachweisen, dass die Flüge mit den Krankmeldungen hundertprozentig übereinstimmten, d.h. die Frau sich offenbar regelmäßig krank meldete, wenn diese ihren Freund besuchte.

Die Observation der Zielperson unserer Detektei für Rüdesheim, die noch bis Sonntag auf Wunsch des Auftraggebers aufrecht erhalten wurde, dokumentierte auf über 300 Bilder die Aktivitäten der beiden Verliebten. Vom stundenlangen Shopping, bis zum ausgedehnten Schwimmbadbesuch und dem abendlichen romantischen Abendessen. Anzeichen einer Krankheit?? Völlige Fehlanzeige.

Es kam was kommen musste: Die junge Frau erhielt die fristlose Kündigung wegen erwiesenem Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall und verlor so ihren sicheren Job.