Die Detektei Rotenburg an der Fulda ist seit zwei Jahrzehnten vor Ort operativ im Einsatz und garantiert höchste Leistung, Professionalität und langjährige Erfahrung. Privatpersonen und Firmen sind bei uns genau richtig. Nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität“ sind wir TÜV zertifiziert.
Martina Berg - Fotolia

Die Stadt Rotenburg an der Fulda in Hessen ist regelmäßiges Einsatzgebiet der Detektive für Rotenburg an der Fulda der Detektei Lentz®.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Rotenburg an der Fulda und der Rotenburger Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Rotenburg an der Fulda ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Rotenburg werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Rotenburg an der Fulda wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Wir sind bundesweit aktiv als Detektei. In Rotenburg an der Fulda sind die Detektive unserer Detektei in den letzten zwei Jahrzehnten schon zig mal erfolgreich im Einsatz gewesen, um Sachverhalte aufzuklären und Licht in das Dunkel von Problemsituationen zu bringen. Auch dieser Fall unserer Detektei, in Rotenburg an der Fulda als unserem Detektei-Einsatzort, zeigt was wir als Detektei in Rotenburg an der Fulda für Sie als unserem Mandanten tun können:

Der Insolvenzverwalter eines größeren Betriebes der Möbelherstellung wandte sich an unsere Detektei. In Rotenburg an der Fulda und Umgebung lebten zwei Mitarbeiter, die sich – seit der Einleitung des Insolvenzverfahrens gegen ihren Arbeitgeber – ständig und immer gleichzeitig arbeitsunfähig krank meldeten. Da der Insolvenzverwalter verzweifelt versuchte das Unternehmen zu retten und potentiellen Investoren schmackhaft zu machen und in diesem Zusammenhang auf den 100%igen Einsatz der kompletten Belegschaft angewiesen war, machte es sich nicht gut, dass diese beiden Männer, der 22-jährige Schreinergeselle Kevin K. und der 29-jährige Möbelbauer Peter L., sich immer krank meldeten.

Unsere Detektei begann wenige Tage später damit, die beiden Herren, jeweils mit einer mobilen Observationsgruppe unserer Detektei, in Rotenburg an der Fulda als Einsatzort, zu beschatten. Beide wohnten nur wenige Kilometer voneinander entfernt, so dass beide Observationsgruppen hier prima Hand in Hand arbeiten konnten und sich optimal über Funk miteinander abstimmen konnten.

Gleich am ersten Einsatztag unserer Detektei, in Rotenburg an der Fulda am Einsatzort, unserer Detektei verließ der 29-jährige Peter L. morgens um 07:06 Uhr sein Haus, stieg in seinen Astra Caravan und fuhr direkt zu Kevin K. Dort angekommen hupte er kurz, worauf Kevin K. aus dem Haus kam. Beide hatten Latzhosen, Arbeitssschuhe und T-Shirts an. Krankheit?? Naja. Erste Zweifel waren nun angebracht.

Die Fahrt der beiden Männer ging in Peter L.’s Astra bis in die weiter entfernt liegende Kreisstadt. Dort endete die Fahrt in einem Gewerbegebiet – genauer gesagt an einer Lagerhalle in dem Gewerbegebiet. Beide Männer parkten den Astra vor der Halle, schlossen die Halle auf und verschwanden – beobachtet von den Detektiven unserer Detektei – im Halleninnern.

Die Detektive überprüften die Adresse und stellten fest, dass unter dieser Anschrift ein „Umzugs- und Möbelservice Sorglos GbR.“ seit rund 3 Monaten angemeldet war. Als GbR.-Gesellschafter waren die beiden Frauen unserer Zielpersonen eingetragen. Jetzt kam langsam Licht in das Dunkel!

Nach rund 45 Minuten fuhren die beiden Zielpersonen unserer Detektei, in Rotenburg an der Fulda als Ausgangsort unserer detektivischen Tätigkeit, nun mit einem älteren VW-LT Transporter vom Hof und steuerten gezielt ein Privathaus an, öffneten die Erdgeschosswohnung und begannen Bretter und Holzteile aus dem VW-LT auszuladen und in die Wohnung zu tragen. Anschließend begannen die beiden Männer offenbar einen größeren Einbauschrank in die Wohnung einzubauen.

Die Detektive unserer Detektei fertigten von all’ dem über 200 Fotos und mehrere Videos an. Der Sachverhalt war nun klar: Die beiden Männer waren damit beschäftigt sich eine eigene, neue Firma aufzubauen und immer wenn ein Auftrag kam, meldeten sich beide krank, um Geld zu verdienen und dann – sobald ihre eigene kleine GbR. Lief, bei der durch den Insolvenzverwalter geführten Firma zu kündigen und so eventuell noch eine Abfindung zu erhalten.

Aber: Falsch gedacht.

Der Insolvenzverwalter ließ die Observation (Beobachtung) der beiden Männer noch zwei weitere Tage laufen, um deren Verhalten über eine ausreichende und arbeitsrechtlich relevante Länge gerichtsverwertbar zu dokumentieren. An allen drei Tagen arbeiteten die Männer, praktisch in Vollzeit, für ihre eigene Firma. Einer der Detektive unserer Detektei nahm am letzten Observationstag direkt Kontakt mit den beiden auf und konnte so - unter einem legendierten, sachlichen Vorwand – noch ermitteln, dass beide auch gerne in den nächsten zwei oder drei Wochen noch Umzugs-, oder Innenausbauarbeiten annehmen würden.

Damit war klar: Es handelt sich keinesfalls um einen Einzelfall, sondern um gezielten und auch strafbaren Lohnfortzahlungsbetrug. Nachgewiesen dank den Detektiven unserer Detektei. In Rotenburg an der Fulda waren wir schon häufig im Einatz, aber einen derart dreisten Fall, haben auch wir nicht alle Tage. Schlechtes Gewissen bei den beiden überführten Männern: völlige Fehlanzeige. Getreu dem Motto, wenn jeder an sich denkt, ist doch an jeden Gedacht, hatten Sie überhaupt kein Verständnis für die fristlose Kündigung, die Strafanzeige wegen Lohnfortzahlungsbetrug und die Schadensersatzforderungen des Insolvenzverwalters.

Sie benötigen für private Probleme eine Detektei. In Rotenburg an der Fulda und Umgebung bearbeiten wir mit unseren Detektiven natürlich auch Aufträge mit privatem Hintergrund schnell, effizient und erfolgreich. Rufen Sie uns einfach gebührenfrei an. Wir sind gerne für Sie da.