Als Detektei Ravensburg sind wir seit 1995 im taktischen Einsatz für Sie. Unsere höchst professionellen Arbeitsmethoden setzen sich aus langjähriger Berufserfahrung zusammen. Ob für private oder geschäftliche Mandanten sind wir stets vor Ort im Einsatzgebiet. Wir sind TÜV zertifiziert nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität".
Ravensburg vom Sennerbad 2005“ von Photo: Andreas Praefcke - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Ravensburg und der Ravensburger Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Ravensburg ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Ravensburg werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Ravensburg wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Schon seit Mitte der 90er Jahre ist unsere Detektei in Ravensburg mit eigenen, fest bei uns angestellten geprüften Detektiven (ZAD) regelmäßig mit überdurchschnittlich hohem Erfolg für private und gewerbliche Mandanten als Detektei für Ravensburg tätig. Hiervon zeugen über 98% Zufriedenheit bei den Mandanten unserer Detektei für Ravensburg und die Umgebung von Ravensburg.

Beispielfall aus der Region

Unsere Detektei erhielt für Ravensburg den Auftrag zur Observation (Beobachtung) eines arbeitsunfähig krankgeschriebenen Mitarbeiters. Hintergrund der Beauftragung an unsere Detektei für Ravensburg war die Tatsache, dass der fragliche Mitarbeiter für die nun ärztlich attestierte Krankheitswoche eigentlich Urlaub beantragt hatte; diesen jedoch aufgrund hohen Auftragsvolumens nicht genehmigt bekam. Just am ersten Tag meldete sich der 39jährige Außendienstler nun krank und war auch telefonisch für seinen Arbeitgeber nicht erreichbar.

Eine mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Ravensburg begann tags darauf mit der Observation (Beobachtung) des vorgeblich kranken Außendienstlers an seinem privaten Wohnsitz in Weingarten ab sechs Uhr morgens und konnte hier schnell feststellen, dass etwas „faul“ zu sein schien.

Der Mann begann nämlich ab kurz nach neun Uhr damit einige Koffer und Taschen in seinen Kombi zu verladen und alle Rollläden an seinem schmucken Einfamilienhäuschen in Weingarten herunter zu lassen, wie die Detektive unserer Detektei vor Ort in Weingarten erkennen konnten.

Gegen elf Uhr stiegen die Zielperson unserer Detektei für Ravensburg und seine Ehefrau dann in das Fahrzeug und starteten die Fahrt. Diese führte aus dem Wohngebiet in Weingarten heraus; gefolgt von den drei Detektiven unserer Detektei. Über die Bundesstraße B30 ging die Fahrt in südlicher Richtung, vorbei an Ravensburg, Weißenau und Meckenbeuren in Richtung Bodensee.

Die drei – perfekt als Team aufeinander eingespielten – Detektive unserer Detektei für Ravensburg folgten der Zielperson und ihrer Ehefrau bis nach Friedrichshafen am Bodensee an den dortigen Flughafen. Hier angekommen parkte die Zielperson ihren PKW in einem flughafeneigenen Parkhaus im Bereich für Langzeitparker, entlud Koffer und Taschen gemeinsam mit der Ehefrau und begab sich dann fußläufig in den Abflugbereich und checkte hier schließlich für den Flug HG 354 nach Palma de Mallorca mit Abflugzeit um 15:20 Uhr ein.

Unsere Detektive konnten am Check-In-Schalter in Erfahrung bringen, dass sowohl unsere Zielperson, als auch deren Ehefrau Heidrun für den Flug nach Palma gebucht und eingecheckt waren und exakt sieben Tage später der Rückflug gebucht war.

Somit stand fest, dass die Zielperson unserer Detektei für Ravensburg ab dem Flughafen in Friedrichshafen einen einwöchigen Kurzurlaub auf Mallorca gebucht hatte und nicht – wie ärztlich attestiert – arbeitsunfähig krank war. Vielmehr dürfte der wohl bereits vier Wochen zuvor – Lastminute gebuchte – Urlaub der wahre Grund für die „Krankheit“ sein. Der Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall war also nachgewiesen!

Nach Kenntnis des Berichtes und Einsichtnahme in die umfangreichen Bilder zu dem Bericht unserer Detektive der Detektei für Ravensburg entschied der Auftraggeber unserer Detektei für Ravensburg, dass er dem Außendienstler nicht mehr weiter vertrauen konnte und wollte und sprach die fristlose Kündigung aus, die dem Mann per Boten in den Hausbriefkasten eingeworfen wurde.

Keine Schöne, aber vielleicht eine gerechte Überraschung, die der wohl gut erholte Mann dann nach der Rückkehr aus seinem Mallorca Urlaub in seinem Briefkasten vorfand.