Als Detektei Meschede sind wir nun seit zwei Jahrzehnten im taktischen Einsatz und regelmäßig vor Ort. Unsere Einsätze können im geschäftlichen und auch im privaten Bereich statt finden. Aufgrund unserer Erfahrungen, die wir seit 1995 sammeln konnten, woraus sich eine sehr professionelle Arbeit entwickelt hat, sind wir nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität“ TÜV zertifiziert.
Udo Kruse - Fotolia

Detektei in Meschede / Hochsauerland gesucht? Dann ist es schön, dass Sie die Detektei Lentz® mit eigenen Detektiven als Detektei für Meschede und dem ganzen Hochsauerlandkreis gefunden haben.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Meschede und der Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Meschede ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Meschede werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Meschede wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Unsere Detektei für Meschede als Einsatzort erhielt den Anruf einer rüstigen, nicht unvermögenden, Witwe, Anfang 70. Die Frau, die alleine mit ihren beiden Hunden in einer rund 400m² Villa wohnte, erklärte unserem Mandantenbetreuer, dass Sie seit rund einem Jahr einen Freund hätte, der – von der Witwe als sehr galant und charmant beschriebene - Mann sich aber über sein Privatleben sehr bedeckt halten würde; Sie noch niemals bei ihm zu Hause gewesen wäre, noch nicht einmal seine konkrete Anschrift kennen würde und nur seinen Namen, eine Handynummer und sein Autokennzeichen hätte und nun endlich gerne wissen würde, mit wem Sie es überhaupt zu tun hätte.

Der zuständige Mandantenbetreuer unserer Detektei für Meschede beriet und informierte die Frau umfassend; die Frau erteilte schließlich den Auftrag unserer Detektei. Meschede sollte der Einsatzort sein, um die exakte Identität und möglichst detaillierte Informationen über das Privatleben des Mannes herauszufinden.

Zwei Detektive unserer Detektei für Meschede begannen zunächst mit der Klärung der Identität des Mannes, über das Autokennzeichen und die Handynummer und stellten so schnell fest, dass der Wagen auf einen Mann, den 58jährigen Heinz P., zugelassen war; das Handy jedoch einer wesentlich jüngeren Frau – gleichen Familiennamens – gehörte und beide an ein und derselben Anschrift in Dortmund wohnhaft sein müssten.

Der Auftrag wurde dann zeitnah an unsere Detektive unserer Detektei für Dortmund zur zügigen weiteren Bearbeitung abgegeben.

Im Rahmen der nun folgenden, außendienstlichen Ermittlungen und Beobachtungen konnten die Detektive unserer Detektei für Dortmund schnell feststellen, dass der Mann in sehr einfachen Verhältnissen in einem Wohnblock wohnte und als Frührentner von einer kleinen Rente seinen Lebensunterhalt bestritt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann wohl alleine lebte und das Handy und der dazugehörige Kartenvertrag – aufgrund seiner eingeschränkten Bonität – auf den Namen seiner Tochter angemeldet war, die schon seit Jahren verheiratet war und mit Ehemann und Kindern unter einer völlig anderen Anschrift lebte.

Soweit erst einmal nichts Ungewöhnliches. Hätte man denken können, dass der Mann sich schlichtweg genierte, seine einfachen Lebensverhältnisse seiner wohlhabenden Freundin zu offenbaren. Damit wollten sich die Detektive unserer Detektei für Dortmund aber nicht so Recht zufrieden geben und begannen – nach Rücksprache mit der Mandantin unserer Detektei für Meschede mit der Beobachtung des Mannes. Hier stellte sich schnell heraus, dass der sehr charmante Mann – abgesehen von unserer Mandantin – noch mindestens zwei weitere „Freundinnen“ hatte, die ebenfalls alle als wohlhabend eingestuft werden konnten und ebenfalls, wie unsere Mandantin auch – nichts über den Mann privat wussten. „…ein Kachelmann für Arme…“, so die wortwörtliche Einschätzung unserer Mandantin, als Sie die Wahrheit erfuhr. Es wurde beschlossen, dass die Detektive ihre Tätigkeit in Dortmund einstellen konnten und dass unsere Mandantin selbst Kontakt mit den beiden anderen, durch uns ermittelten, Freundinnen aufnehmen würde, um Klarheit über die wahren Motive von Heinz P. herauszufinden und diesen ggf. gemeinsam zur Rede zu stellen.

Der Ausgang dieser Geschichte ist unserer Detektei für Meschede nicht bekannt…