Sie suchen eine Detektei? Maintal gehört seit 1995 zu unserem Einsatzgebiet und hier sind wir auch niedergelassen. Geschäftliche und private Mandanten sind bei uns genau richtig. Dass wir hohe Leistungen erbringen und TÜV zertifiziert, nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität", sind, ist sicher.
"Mainfähre vor Maintal-Dörnigheim": von Popie (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-2.0-de], via Wikimedia Commons

Als Detektei Maintal haben wir seit März 1995 unseren Sitz im Main-Kinzig-Kreis

Hier im Herzen des Main-Kinzig-Kreises hat unsere Detektei in der Nähe von Maintal, nämlich in der Brüder Grimm Stadt Hanau ihren Sitz und sind damit die älteste, in Hanau mit eigenem Büro ansässige Detektei. Maintal betreuen wir von unserem Büro in der Nürnberger Straße 4, in Hanau gegenüber des City-Centers, im Hause der Commerzbank.

Von hier aus betreuen wir als Detektei Maintal und den ganzen Main-Kinzig-Kreis mit ortskundigen Detektiven und stehen rat- und hilfesuchende Mandanten mit alteingesessenen Maintaler Detektiven menschlich, kompetent und diskret zur Verfügung. Gleichzeitig koordinieren wir die operativen Einsätze unserer Detektive in Maintal und dem ganzen östlichen Rhein-Main-Gebiet und der Wetterau auch von diesem Standort.

Die Zahl der Privatdetektive die mit ihrer Detektei in Maintal und dem ganzen Main-Kinzig-Kreis, von  Frankfurt am Main, bis in die Wetterau nach Büdingen, oder nach Unterfranken bis hin nach Aschaffenburg,  ihre Dienste den potentiellen Mandanten anbieten ist für den rat- und hilfesuchenden Mandanten schlichtweg unüberschaubar.

Einige sind schon seit 1967 als Detektei im Rhein-Main-Gebiet ansässig, andere sind “Detektiv in dritter Generation”. Das alles ist vermutlich nicht schlecht; sagt aber über die Qualität derer, die wirklich aktiv und operativ für Sie als Mandant im Einsatz ermitteln und observieren nicht viel aus – finden wir.

Um Ihnen unsere Alleinstellungsmerkmale als operative Detektei in Maintal etwas näher zu bringen, stellen wir uns hier vor:

In unserer Detektei beschäftigen wir, wie in allen unseren bundesweiten Niederlassungen, ausschließlich fest in unserer Detektei angestellte Privatdetektive mit dem anerkannten Berufsabschluss zum geprüften Detektiv (ZAD), bzw. ZAD geprüfte Privatermittler (IHK), wie die Berufsbezeichnung vor einiger Zeit geändert wurde.

Unsere operativ als Detektei in Maintal tätige Detektei lehnt jegliche Zusammenarbeit mit Subunternehmern, Aushilfen, Ex-Polizeibeamten und ähnlichem Personal als Detektiv in Hanau nicht nur aus Gründen der Qualitätssicherung ab, sondern noch aus einem ganz anderen Grund:

Der absoluten und lückenlosen Diskretion

Stellen Sie sich bitte folgendes Szenario vor, Sie suchen Hilfe bei einer Detektei in Maintal, oder dem Rhein-Main-Gebiet in einer höchst sensiblen Privatangelegenheit, deren Ausgang ihr weiteres Leben entscheidend beeinflussen kann, oder Sie benötigen Hilfe in einer naturgemäß eher anspruchsvollen Wirtschaftsangelegenheit. Möglichst niemand soll etwas von der Beauftragung der Maintaler Detektei erfahren. Entweder, weil Ihnen die ganze Situation ohnehin schon peinlich ist, oder weil Sie Reputationsschäden für ihr eigenes Unternehmen, ihre Arztpraxis, ihr Autohaus o.ä. befürchten müssten, wenn die Beauftragung der Detektei in Maintal,  bei ihren Kunden im städtischen Dörnigheim, dem von Fachwerkhäusern und einem schönen alten Ortskern historisch geprägten Hochstadt, dem Maintaler Stadtteil Bischofsheim mit seinen Hochhäusern in der Goethestraße, oder dem eher ländlich geprägten Wachenbuchen publik wird.

Was bevorzugen Sie:

Möchten Sie, dass ein solches anspruchsvolles Auftragsmandat von irgendwelchen freien Detektiven (Subunternehmern), oder billigen Aushilfen, Schülern, pensionierten Ex-Polizeibeamten o.ä. bearbeitet wird, die unter Umständen noch nicht einmal in der betreffenden Detektei fest angestellt sind und damit meist auch keinerlei rechtswirksame Verschwiegenheitsverpflichtung abgegeben haben, geschweige denn den Detektivberuf und seine rechtlichen Grundlagen, mit allen Rechten und Pflichten eines Detektiv jemals nach den Standards der Berufsverbände erlernt haben?

Oder möchten Sie, dass die Detektive, die mit ihrem Problem und dessen Klärung beauftragt werden, als Privatdetektiv wirklich zweijährig intensiv und in Vollzeit ausgebildet wurde, fest in unserer operativ tätigen Detektei in Maintal angestellt sind und zur absoluten Verschwiegenheit rechtswirksam verpflichtet wurden und hinsichtlich persönlichem Background, Leumund, fachlicher Qualifikation und bisherigem beruflichen Verhalten positiv überprüft wurden und in ein und demselben Team – ebenfalls fest angestellter, genauso sorgfältig, gründlich ausgebildeter Detektive – arbeiten? Ein Team dass allein dadurch schon perfekt aufeinander eingespielt ist und somit auch optimale Voraussetzungen für perfekte Arbeit abliefern kann? Ein Team das ihre Identität nicht kennt? Denn ihre Identität wird niemals an die Detektive unserer Detektei in Hanau weitergegeben.

Wenn Sie diese wichtigen Fragen mit “Ja” beantworten, sind wir ihr Partner!

Als einzige operativ tätige Detektei in Maintal und ganz Hessen die komplett auf Subunternehmer verzichtet; dies auch schriftlich in jeder Auftrags- und Honorarvereinbarung garantiert und darüberhinaus nach zwei international anerkannten Standards, nämlich nach DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und zusätzlich dem Standard „geprüfte Servicequalität“ durch den TÜV jährlich geprüft und zertifiziert wird sind wir für viele Mandanten die erste Wahl. Sie haben also die Gewissheit, dass die neutralen und erfahrenen Prüfer des TÜV unsere Detektei jährlich auf „Herz und Nieren“ prüfen und hierdurch professionelle Arbeitsabläufe im detektivischen Bereich garantiert werden und alle Detektive unserer Detektei ein entsprechend professionelles Arbeitsumfeld haben, um höchste Qualität abliefern zu können.

Aber was genau ist eigentlich ein “professionelles Arbeitsumfeld”?

Auch da hat ganz sicher jeder seine eigenen Vorstellungen. Doch was „professionelles Arbeitsumfeld“ in unserer operativ tätigen Detektei in Maintal bedeutet, können wir Ihnen darlegen:

  • Ein moderner, in das heutige Straßenbild passender Fuhrpark eigener Einsatzfahrzeuge mit Sprechfunk, verdeckt eingebauten IP-Kameras, Nachtsichttechnik u.a. und Hanauer, Frankfurter, Aschaffenburger, Main-Kinzig-Kreis, Friedberger, bzw. weitere hessische Ortskennzeichen für eine unauffällige Observation (Beobachtung)
  • Einsatz-Motorräder in unterschiedlicher Ausführung, für unauffällige Verfolgungen weit über die Frankfurter Stadtgrenzen hinaus. Aber auch in der Bürostadt von Frankfurt-Niederrad haben uns unsere Zweiräder schon wertvolle Dienste geleistet.
  • Zugriff auf verdeckte Observationsbasisfahrzeuge (Observationsbus) zur unauffälligen Beobachtung in ruhigen Wohngebieten Wachenbuchens, der Dörnigheimer Waldsiedlung, oder dem gemütlichen Hochstadt und dem ganzen Maintaler Umland, z.B. in den eher ländlichen Ortschaften von Niederdorfelden, Nidderau oder Bruchköbel iin der unmittelbaren Maintaler Nachbarschaft.
  • Modernstes, technisches Equipment, d.h. hochwertige Spiegelreflexkameras, verdeckte Kleinstkameras in Armbanduhren, Halsketten, Feuerzeugen, Nachtsichtgeräte, etc. zur völlig unauffälligen, visuellen Beweiserhebung
  • Zugriff auf sofortige, zeitnahe auftragsbegleitende Recherchen durch ein professionelles, innendienstliches Team unseres Detektivbüro in Hanau, dass innerhalb von Minuten wichtige Informationen recherchieren und an die operativ tätigen Detektive am Einsatzort in Maintal, oder dem Maintaler Umland weiterleitet

Alle Stadtteile von Maintal und der ganze Main-Kinzig-Kreis von Bruchköbel über bis Niddatal und Friedberg (Hessen) sind uns als alt eingesessener Detektei aus nun mehr als zwei Jahrzehnten, langjährig gewachsener operativer Einsatzerfahrung bekannt.

Bei unserer operativ tätigen Detektei in Maintal sind Sie garantiert an der richtigen Stelle. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin und überzeugen sich selbst vor Ort, wer wir sind und lassen sich beraten und informieren.

Dabei ist die Erstberatung in den Räumen unserer Detektei im benachbarten Hanau immer kostenlos und völlig unverbindlich für Sie.

Dass wir mit dieser Strategie und diesem eigenen Qualitätsanspruch an unsere investigative Arbeit alles richtig machen, belegt die hohe Weiterempfehlungsquote unserer operativ tätigen Detektei in Maintal von über 95% auf öffentlichen Portalen, wie z.B. dem bekannten Bewertungsportal eKomi.

Mehr öffentlich einsehbare Empfehlungen als Detektei Hanau bietet Ihnen keine andere Detektei im Main-Kinzig-kreis. Darauf sind wir zu Recht Stolz, denn jede Empfehlung bedeutet, dass wir die Erwartungen eines Hilfe suchenden Mandanten erfüllen konnten. Nutzen Sie die Möglichkeit einer unverbindlichen und kostenfreien Erstberatung durch einen erfahrenen, fest angestellten Detektiv unserer Detektei. In Maintal erreichen Sie uns telefonisch gebührenfrei unter (0800) 88 333 11 , oder zum Ortstarif unter (06181) 44 06 350 werktags von 09-22 Uhr durchgehend zur Verfügung. Das gilt auch wenn es um eine

Mediation in Maintal

geht. Zur Ergänzung und sinnvollen Abrundung unseres Service bieten wir nämlich die Konfliktbeilegung auch durch unsere erfahrenen Mediationen an. Alle unsere Mediatoren haben ein abgeschlossenes Zertifikatsstudium an der Freien Universität Berlin mit Abschluss Mediator (Univ.) erfolgreich absolviert und verfügen über eine meist langjährige Erfahrung im Bereich der außergerichtichen Konfliktbeilegung. Wenn Sie Interesse an einer Mediation in Maintal zur außergerichtlichen Streitbeilegung haben, sprechen Sie einen unserer erfahrenen Mediatoren telefonisch für eine Erstberatung in unserem Hanauer Büro, oder bei Ihnen in ihren Räumen in Maintal an.

Das nachstehende, reale und authentische Einsatzbeispiel, dass wir hier mit freundlicher Genehmigung des Mandanten unserer Detektei, anonymisiert veröffentlichen dürfen, zeigt wie effektiv ein Einsatz unserer Detektive in Maintal von statten gehen kann:

Beispielfall aus der Region

Ein großes Hotel kontaktierte unsere Detektei. Maintal zwischen Frankfurt am Main und Hanau gelegen, sollte das Ziel des Einsatzes sein. Hintergrund war, dass die im Maintaler Stadtteil Hochstadt wohnhafte Mitarbeiterin (Leiterin der Buchhaltung) des Hotels Urlaub beantragt hatte; diesen jedoch aufgrund der bevorstehenden Messe in Frankfurt am Main und des damit einhergehenden, erhöhten Arbeitsaufkommens nicht genehmigt bekommen hatte. Pünktlich einen Tag vor dem ursprünglich gewünschten Urlaub passierte was der Hoteldirektor schon vermutete: Die junge Frau meldete sich arbeitsunfähig krank und war – bei Fragen ihrer Kollegin – nicht telefonisch erreichbar.

Der Hoteldirektor des Hotels beauftragte daraufhin kurz entschlossen eine mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Maintal mit der Observation (Beobachtung) der Mitarbeiterin. Es sollte geklärt werden, ob hier ein möglicher Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall durch die Mitarbeiterin vorlag, oder ob die Krankheit wirklich existierte.

Zwei Tage später begann die mobile Observationsgruppe unserer Detektei für Maintal mit der Observation der vorgeblich kranken Mitarbeiterin.

Gegen sieben Uhr zeigte sich erste Aktivität.  Die 28jährige Zielperson unserer Detektei für Maintal verließ das Haus, in dem sie mit ihrer Tochter und den Eltern gemeinsam lebte und brachte das Kind in den Kindergarten. Die einsatzleitende Detektivin unserer Detektei für Maintal fiel hierbei auf, dass die Frau – nur um mal kurz zum Kindergarten zu gehen – eigentlich viel zu elegant mit dunkler Bluse, schwarzem Rock, Strumpfhose und Stiefeln gekleidet war.

Nach dem Kindergarten ging die Frau zur nächsten Bushaltestelle und fuhr mit dem nächsten Bus bis nach Frankfurt Bergen-Enkheim. Dort stieg die junge Frau in eine S-Bahn und fuhr bis in die City. Zwei Detektive der mobilen Observationsgruppe unserer Detektei für Maintal folgten der Frau in den öffentlichen Verkehrsmitteln unerkannt; der dritte Detektiv zog sukzessive eines der Einsatzfahrzeuge nach, um die Observation auch dann noch aufrecht halten zu können, wenn die Zielperson unserer Detektei für Maintal nun in Frankfurt z.B. in ein Taxi stieg, oder sich hier mit einem Freund, einer Freundin o.ä. traf und dann in deren Auto einstieg. Gerade dieses professionelle Vorgehen ist wichtig, um wirklich lückenlos, gerichtsverwertbar und vor allen Dingen unerkannt zu observieren und unterscheidet die Detektei Lentz Gruppe® von anderen – weniger professionell agierenden „Kollegen“.

In der Frankfurter City setzte die Zielperson unserer Detektei nun ihren Weg fußläufig fort und erreichte schließlich ein namhaftes Hotel mit weltweit bestem Ruf und verschwand hier im Innern. Unsere einsatzleitende Detektivin war alarmiert! Es gelang zwei Detektiven unerkannt mit in das Hotel zu gelangen und dort Zeuge eines Gesprächs zu werden, in welchem sofort klar wurde, dass unsere Zielperson hier in diesem Hotel derzeit eine Probewoche absolvierte, da sie sich hier um Einstellung als Concierge beworben hatte und nun ihr Können unter Beweis stellen sollte. Da sie zuvor noch nie in einer solchen Position gearbeitet hatte, aber aus der Hotelerie kam, wurde zunächst diese Probewoche zwischen ihr und dem Frankfurter Hotel vereinbart.

Um die Sache „wasserdicht“ zu bekommen, wurde die Observation, nach Rücksprache mit dem Auftraggeber unserer Detektei für Maintal, noch zwei weitere Tage aufrecht erhalten.

An allen drei Observationstagen der mobilen Observationsgruppe unserer Detektei für Maintal konnte das betrügerische Verhalten, d.h. das Vortäuschen der Krankheit, durch die 28jährige Zielperson unserer Detektei für Maintal am Einsatzort unserer Detektei in Frankfurt am Main zweifelsfrei nachgewiesen und auf über 200 Fotos eindrucksvoll belegt und bewiesen werden.

Die fristlose Kündigung der jungen Frau aus Maintal war nur noch reine Formsache. Auch informierte der Hoteldirektor des Maintaler Hotels seinen Kollegen des Hotels in Frankfurt, bei dem unsere Zielperson probeweise gearbeitet hatte, über die Umstände. Der zeigte sich auch geschockt. Hatte die Zielperson dort doch von genehmigtem Urlaub gesprochen.

Fazit: Die junge Frau verlor ihren eigentlich sicheren Job bei dem Maintaler Hotel wegen Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall und erhielt auch die begehrte Stelle als Concierge in dem Frankfurter Hotel nicht.

Lügen haben halt kurze Beine, könnte man jetzt sagen…