Die Detektei Lentz im Einsatz in Bad Waldsee arbeitet professionell und engagiert an den Aufträgen der Mandanten. Im Einsatzgebiet in Bad Waldsee und Umgebung geht es ebenso wie an den anderen Standorten der Detektei Lentz häufig um verschiedene Arten von Betrug – sei es im wirtschaftlichen Bereich, also in Form von Lohnfortzahlungs-, Spesen- oder Versicherungsbetrug, oder in Form von privaten Betrug, beispielsweise als Untreue in der Partnerschaft. Wenn die Detektei im Einsatz ist, kümmern sich die erfahrenen Detektive um eine zuverlässige Ermittlung sowie um eine optimale Beweisaufnahme. Diese ist besonders dann wertvoll, wenn es beispielsweise bei Lohnfortzahlungsbetrug zu einer Gerichtsverhandlung kommt. Infolge des Betrugs, der eine Straftat darstellt, wird dem betroffenen Mitarbeiter üblicherweise fristlos gekündigt. Falls er sich gerichtlich dagegen wehrt, hilft die Beweislage, die Situation zu klären.

Durch den Anspruch auf Lohnfortzahlung erhält ein Arbeitnehmer bei unverschuldeter Krankheit bzw. Arbeitsunfähigkeit weiterhin sein Gehalt. Zu diesem Zweck muss dem Arbeitgeber sofort Bescheid gegeben werden, wenn eine Erkrankung vorliegt. Ein Arzt muss am dem vierten Tag der Erkrankung die Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers bestätigen. Leider tendieren wenig engagierte Mitarbeiter dazu, krank zu feiern, und denken nicht daran, dass es sich dabei um eine Straftat handelt. Ein Beispielfall der Detektei Lentz im Einsatz in Bad Waldsee zeigt die Folgen eines Lohnfortzahlungsbetrugs.

Die Detektei erhielt den Auftrag eines Hotels mit Einsatzort in Bad Waldsee, einen Auszubildenden zu überwachen. Dieser zeigte wenig Begeisterung für seine Arbeit und fiel hauptsächlich durch Abwesenheit auf, da er sich immer wieder krank meldete. Seine Kollegen mussten für ihn mit arbeiten, was die Stimmung in der Hotelküche entsprechend verschlechterte. Der Direktor des Hotels entschied sich dafür, die Detektei Lentz anzurufen und ließ sich hinsichtlich der Vorgehensweise beraten. Gemeinsam mit dem Hoteldirektor wurde vereinbart, dass der Auszubildende bei der nächsten Krankmeldung über drei Tage von der mobilen Observationsgruppe überwacht werden sollte.

Wenig später war die Detektei im Einsatz und begann um 6 Uhr morgens diskret mit der Überwachung. Am Vormittag besuchte der Auszubildende ein Fitnessstudio und trainierte dort drei Stunden an den Geräten, war also offensichtlich gesund. Mittags fuhr er zu einer Fast-Food-Kette mit Pizza-Bringdienst in Bad Waldsee. Von dort aus lieferte er die Gerichte aus, gekleidet in die Firmenuniform und mit einem von der Fast-Food-Kette gestellten Fahrzeug. Die Detektei ermittelte, dass er diese Arbeit regelmäßig ausführte und der Lohn auf das Bankkonto seiner Freundin überwiesen wurde. Aufgrund dieser Beweislage kündigte der Hoteldirektor das Ausbildungsverhältnis fristlos. Die Industrie- und Handelskammer stimmte dieser Vorgehensweise vorbehaltslos zu. Nachdem auch die Kollegen in der Hotelküche über das Fehlverhalten des Auszubildenden informiert worden waren, fand die Kündigung die vollste Zustimmung.

Dieser Fall zeigt, dass es auf eine perfekte Dokumentation ankommt, wenn die Detektei im Einsatz ist. Gerade in schwierigen Situationen, die schließlich vor Gericht enden, spielt die Beweisführung eine bedeutende Rolle. Die erfahrenen und diskreten Detektive im Einsatz in Bad Waldsee sorgen daher für eine umfassende Beratung, für hochwertige Ergebnisse und für Fotos und ggf. Videos, die den ersten Verdacht bestätigen oder im günstigsten Fall auch ausräumen. Gleichzeitig wird darauf geachtet, dass der Beobachtete nichts von der Observation merkt, damit er keine Täuschungsmanöver durchführt.