Am Einsatzort Konstanz sind unsere Wirtschafts- und Privatdetektive seit 1995 vor Ort für Sie ansprechbar. Unsere höchst professionellen Arbeitsmethoden setzen sich aus langjähriger Berufserfahrung und einer professionellen Arbeitsweise zusammen. Ob für private oder geschäftliche Mandanten sind wir stets vor Ort im Auftrag. Wir sind zertifiziert nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität".
Panorama Konstanz Altstadt“ von Taxiarchos228, pano durch Luxo mit autostitch. - selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikipedia.

Detektei in Konstanz mit absoluter Diskretion

Sie sind auf der Suche nach einer Detektei in Konstanz und Umgebung, die Ihnen in einem privaten Fall oder einer Wirtschaftsangelegenheit als Partner zur Seite steht? Seit 1995 sind unsere Wirtschafts- und Privatdetektive am Bodensee für private Mandaten, Unternehmen und Rechtsanwälte unterschiedlichster Fachgebiete erfolgreich tätig und konnten schon zigfach Erfolge bei den Ermittlungen und für unsere Mandanten erreichen.

 

Was unterschiedet unsere Wirtschafts- und Privatdetektei am Bodensee von anderen?

Diese Frage ist einfach zu beantworten. Zum einen Verzichten wir völlig und ohne jede Ausnahme bei detektivischen Ermittlungen auf den Einsatz von Subunternehmern (freie Detektive). Konstanz wird – wie jedes andere operative Einsatzgebiet unserer Privatdetektive auch – ausschließlich mit fest angestellten, ZAD geprüften Privatermittlern (IHK), bzw. ZAD geprüften Detektiven abgedeckt. Hierdurch können wir Ihnen ein absolutes Optimum an Diskretion, gepaart mit kompromissloser Qualität garantieren, da all unsere Detektive als Team perfekt aufeinander eingespielt sind, in jeder Situation wissen was zu tun ist und alle nach den gleichen, hochwertigen Ausbildungsrichtlinien der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD) zweijährig ausgebildet und geschult wurden.

 

Faire, transparente Abrechnungsmodelle und volle Kostenkontrolle

Den professionellen Service unserer Detektive im Landkreis Konstanz und Umgebung ergänzen wir mit einer transparenten Abrechnung. Lediglich die geleisteten Arbeitsstunden der eingesetzten Detektive werden ab dem Einsatzort abgerechnet. Kosten für Anfahrt, Abfahrt, Bereitstellungskosten, oder Kosten für spezielle Ausrüstungsgegenstände, zum Beispiel für den Einsatz eines verdeckten Observationsbusses, entstehen Ihnen definitiv nicht. Egal in welchem der Ortsteile von Konstanz, also Allmannsdorf, Staad, Petershausen, Wollmatingen, Dettingen, oder Wallhausen sie die Hilfe unserer Detektive benötigen.

 

Noch nicht einmal die eingesetzten Privatdetektive in Konstanz kennen die Identität unserer Mandanten!

Diskretion geht bei uns soweit, dass die operativ am Einsatz beteiligten Detektive unserer Detektei die Identität der Auftraggeber (Mandanten) nicht kennen. Die angestellten Detektive erfahren nur all das, was für die korrekte und professionelle Auftragserfüllung notwendig ist. Dazu gehört die Identität unserer Mandanten im Regelfall nicht.

Egal ob Sie eine Privatdetektei, z.B. bei Untreueverdacht in der Partnerschaft, Unterhaltsstreitigkeiten bei nachehelichem Unterhalt, oder Trennungsunterhalt oder eine Wirtschaftsdetektei, z.B. bei Abrechnungsbetrug oder Spesenbetrug durch einen ihrer Mitarbeiter, oder bei Verdacht von Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall (Mitarbeiterkrankheit) benötigen, unser Detektivbüro ist für Sie da!

 

Weitere Informationen zum Einsatz unserer Detektei in Konstanz gewünscht?

Sprechen Sie uns jederzeit gerne telefonisch, gebührenfrei (Mo.-Fr., 09-19 Uhr durchgehend) an. Ein persönlicher Ansprechpartner unserer Detektei berät und informiert Sie gern. Wie effektiv ein Einsatz – hier ein Einsatzbeispiel von Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall aus dem gewerblichen Einsatzbereich – sein kann, lesen Sie anhand des nachfolgenden, realen Einsatzbeispiels unserer Wirtschaftsdetektive, das wir hier mit freundlicher Genehmigung des Auftraggebers aus Konstanz veröffentlichen dürfen:

Beispielfall aus der Region

Durch anonyme E-Mails hatte der Inhaber einer großen Autowaschanlage in Konstanz den Hinweis bekommen, dass der Leiter seiner Waschanlage sich auf Kosten seines Arbeitgebers privat bereichern würde.

Da die Waschanlage computerüberwacht war, schien ein Betrug durch die Angestellten sehr unwahrscheinlich. Zudem war es denkbar, dass der anonyme Autor der E-Mails den Leiter der Waschanlage aus privaten Gründen anschwärzen wollte. Der Inhaber wollte Gewissheit haben und schaltete unsere Detektei für Konstanz als Einsatzort ein. Er bat uns äußerst diskret vorzugehen, da er keinen – eventuell unschuldigen – Mitarbeiter zu Unrecht beschuldigen wollte.

Zu diesem Zweck setzte unser Observationsteam unserer Detektei in Konstanz einen unserer verdeckten Observationsbusse ein: einen von außen vollkommen unauffälligen, geschlossenen Kastenwagen, der innen mit modernster Überwachungstechnik ausgestattet und mit einem Detektiv unserer Detektei für Konstanz besetzt ist. Zwei weitere Detektive unserer Detektei für Konstanz postierten sich so, dass sie sämtliche an- und abfahrenden Fahrzeuge auf dem Gelände dokumentieren konnten.

Auf diese Weise stellte das Ermittlungsteam unserer Detektei in Konstanz vor Ort gravierende Differenzen zwischen der tatsächlichen und der abgerechneten Zahl von Fahrzeugen fest. An jedem der fünf Beobachtungstage lag diese Differenz im zweistelligen Bereich.

Es stellte sich heraus, dass der Leiter der Anlage auf äußerst geschickte Art tatsächlich in die eigene Tasche wirtschaftete: Er verbuchte eine Anzahl von Fahrzeugen – die der täglich festgestellten Differenz entsprach – als „nicht ausreichend gereinigt“. Angeblich fuhren diese Fahrzeuge ein zweites Mal kostenfrei durch die Waschanlage. In Wirklichkeit wurde jedes Mal ein neues Fahrzeug gewaschen, dessen Fahrer den Waschvorgang bezahlte, aber keinen Bon erhielt. Das so eingenommene Geld, im Durchschnitt zehn Euro pro Fahrzeug, steckte der betrügerische Leiter der Anlage in die eigene Tasche. Er hatte sich darauf verlassen, dass es angesichts des hohen Fahrzeugaufkommens von mehreren 100 Autos pro Tag nicht weiter auffiel, wenn eine Anzahl von Fahrzeugen angeblich ein zweites Mal gereinigt werden musste. Allein in der einen Observationswoche unserer Detektei in Konstanz vor Ort hatte der Mann seinen Arbeitgeber auf diese Weise um mehr als 500 Euro betrogen.

Aufgrund der professionellen, lückenlosen, gerichtsverwertbaren Beweissicherung durch unsere ZAD geprüften Detektive unserer Detektei für Konstanz konnte der Leiter der Waschanlage fristlos entlassen werden und musste unserem Auftraggeber auch die Detektivkosten unserer Detektei Konstanz* als Kosten der notwendigen Beweisführung nach § 91 ZPO erstatten. Darüber hinaus erhob unser Auftraggeber auch eine zivilrechtliche Klage gegen den gekündigten Mitarbeiter und fordert Schadenersatz in fünfstelliger Höhe für den unterschlagenen Umsatz der letzten zwei Jahre. Gerechnet an der insgesamt sechsjährigen Betriebszugehörigkeit des überführten Mannes, eine sehr zurückhaltende Forderung.