Detektei Hochsauerlandkreis ist seit zwei Jahrzehnten in privaten und geschäftlichen Einsätzen tätig. Wir garantieren hohe Leistung und fachkundige Arbeitsweisen, die von viel Berufserfahrung zeugen. Nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität“ sind wir TÜV zertifiziert.
Meschede-Kreishaus1-Bubo“ von Bubo - selbst fotografiert - own work. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Detektei im Hochsauerlandkreis gesucht???

...dann sollten Sie unsere Detektei für den Hochsauerlandkreis unbedingt mit in ihre Überlegungen einbeziehen!

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei im Hochsauerlandkreis und der Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Hochsauerlandkreis ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. Im Hochsauerlandkreis werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. Im Hochsauerlandkreis wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Der Leiter einer Pflegeeinrichtung war von seinem Arbeitgeber, einem namhaften Pflegedienst, entlassen worden. Jetzt bestand der Verdacht, dass der ehemalige Mitarbeiter, der sich inzwischen selbstständig gemacht hatte, nicht nur die Kundendaten seines ehemaligen Arbeitgebers nutzte, sondern auch nach und nach gute Mitarbeiter von diesem abwarb. Die Rechtsanwälte des Pflegedienstes beauftragten die Detektei Lentz® für den Hochsauerlandkreis, zu klären, ob dieser Verdacht zutraf und der ehemalige Mitarbeiter somit gegen das nachvertragliche Wettbewerbsverbot verstieß.

Eines der Detektiv-Teams unserer Detektei für den Hochsauerlandkreis begann in der darauffolgenden Woche mit der Beobachtung des Mannes. Durch Vorermittlungen wurde zunächst ermittelt, dass der Gewerbebetrieb – ein Pflegedienst in Arnsberg – auf die Ehefrau des Verdächtigen angemeldet war, obwohl diese selbst aus einer ganz anderen Branche kam. Durch die Beobachtung des Ehepaares konnte der Verdacht bestätigt werden, dass die Frau nur als „Strohmann“ fungierte: Sie war ausschließlich als Hausfrau tätig, und der Gewerbebetrieb wurde allein von ihrem Ehemann geführt.

Darüber hinaus konnten unsere Detektive in Arnsberg nachweisen und dokumentieren, dass der Pflegedienst sieben Mitarbeiter beschäftigte, die alle zuvor bei unserem Mandanten tätig gewesen waren, und dass auch alle pflegebedürftigen Patienten ausnahmslos zuvor Kunden des ehemaligen Arbeitgebers gewesen waren.

Nach Ende der Observation, die insgesamt sieben Tage dauerte, übergab unsere Detektei die Berichte, Bilder und Videos dem Anwalt unseres Auftraggebers in Arnsberg. Dieser konnte aufgrund unserer lückenlosen, professionellen Beweisführung vor Gericht seinem Mandanten erfolgreich zu dessen Recht verhelfen. Der neu eingerichtete Pflegedienst des ehemaligen Mitarbeiters dagegen endete in der Insolvenz.