Die Detektei Haßloch ist direkt vor Ort für sie im Einsatz, und das schon seit 1995. Dank TÜV Zertifikat nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität" können sie auf höchste Qualität vertrauen.
Bild "Hassloch Rathaus 20130604": von Rudolf Stricker (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-2.0-de], via Wikimedia Commons

Detektei Haßloch gesucht? Detektei für Haßloch gefunden!

Haßloch hat viel zu bieten. Auch unsere Detektei für Haßloch ist in Haßloch und der ganzen Haßlocher Umgebung regelmäßig mit eigenen Detektiven für unsere Mandanten aktiv.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Haßloch und der Haßlocher Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Haßloch ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Haßloch werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Haßloch wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Beispielfall aus der Region

Unsere Detektei für Haßloch erhielt einen Anruf von einem Reiseveranstalter aus dem Raum Haßloch. Eine Mitarbeiterin, die für den Veranstalter als Reiseleiterin in Namibia tätig war, stand im Verdacht, „in die eigene Tasche zu wirtschaften“. Es wurde vereinbart, dass zwei unserer Detektive nach Namibia reisten, um die Reiseleiterin vor Ort zu überprüfen.

Da die Detektei Lentz® prinzipiell sämtliche Kosten erst ab dem Einsatzort der Detektive, in diesem Fall Namibia, berechnet, fielen für den Auftraggeber keinerlei Kosten für die An- und Abreise an. So konnte sich der Geschäftsführer des Reiseveranstalters schnell zur Auftragsvergabe an uns entschließen.

Als Pärchen getarnt, das einen zweiwöchigen Safariurlaub in Namibia verbringen wollte, reisten unsere beiden ausgebildeten und erfahrenen Detektive an ihren Einsatzort. Sie sollten überprüfen, ob die Reiseleiterin alle vor Ort gebuchten Ausflüge und anderen Zusatzleistungen mit dem Reiseveranstalter abrechnete oder ob sie einen Teil der Einnahmen für sich behielt.

Unsere Detektive nahmen an mehreren Ausflügen und ähnlichen Aktivitäten selbst teil. Bei diesen und auch bei allen anderen Veranstaltungen, die während ihres Aufenthalts stattfanden, ermittelten und dokumentierten sie die exakte Teilnehmerzahl und die Identität der Teilnehmer. So konnten die zu erwartenden Einnahmen exakt errechnet werden.

Für unseren Auftraggeber war es nun ein Leichtes, die zu erwartenden mit den tatsächlich abgerechneten Einnahmen zu vergleichen. Sein Verdacht wurde dabei traurige Gewissheit: Die Reiseleiterin hatte nur rund die Hälfte der Einnahmen abgerechnet. Den Rest hatte sie offensichtlich für sich behalten. Allein in den zwei Wochen, in denen unsere Ermittler vor Ort waren, war dem Reiseunternehmen so ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Die Reiseleiterin wurde sofort fristlos gekündigt. Ein Ersatz für sie vor Ort war schnell gefunden.