Unsere Detektei Hameln ist seit 1995 vor Ort im Einsatz und garantiert höchste Qualität und langjährige Erfahrung. Uns zeichnet der völlige Verzicht auf Subunternehmer aus. Außerdem sind wir TÜV zertifiziert nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität".
ivan_varyukhin - Fotolia

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Hameln und der Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Hameln ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Hameln werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Hameln wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Unsere Detektei für Hameln wird, selbstverständlich ohne Kosten für Anreise und Abreise zum jeweiligen Einsatzort auch gerne für Sie tätig. Wenn es sein muss, auch mit nur wenigen Stunden Vorlaufphase. Der Großraum Hameln ermöglicht es unserer Detektei für Hameln, schnell am Einsatzort zu sein. Egal wo Sie eine Detektei im Großraum Hameln benötigen.

Beispielfall aus der Region

Ein namhaftes Unternehmen aus Hameln aus dem Bereich der Pharmaindustrie suchte im Juli für den Einsatzort Hameln eine Detektei. Ein Außendienstmitarbeiter stand im Verdacht, während der Arbeitszeit verstärkt private Aktivitäten zu pflegen und nicht nur Apotheken und Ärzten in seinem Zuständigkeitsbereich die Produkte unseres Auftraggebers anzubieten.

Nach einem kurzen Briefing begann eine unserer mobilen Observationsgruppen in Hameln mit der Observation des Außendienstlers (ADM) ab dem darauffolgenden Montag, ab seinem Wohnsitz. Als Observationszeit waren zunächst fünf Tage mit dem Auftraggeber vereinbart.

Im Verlauf der folgenden fünf Tage wurde der ADM beobachtet. Es konnte dokumentiert werden, dass dieser statt gegen 08:00 Uhr meist erst gegen 09:00 Uhr mit der Arbeit begann und auch nicht bis 18:00 Uhr seine vertraglich geschuldete Arbeitsleistung erbrachte, sondern meist schon gegen circa 15:00 Uhr Feierabend machte und dann private Dinge wie Einkäufe, Saunabesuche, Besuche in Baumärkten, Gartenarbeit, Besuche bei Freunden usw. erledigte.

Bedingt durch den zeitgleichen Einsatz von drei Detektiven, die sich während den Verfolgungen ständig abwechseln konnten, wurde eine professionelle und wirklich lückenlose Observation mit über 1000km Fahrtstrecke so durchgeführt, dass unsere Zielperson über die gesamten fünf Tage rein gar nichts bemerkte und ihr Verhalten somit nicht änderte, sondern sich wirklich unbeobachtet fühlte und daher „wie immer“ verhielt.

Am Ende der Woche stand dann das traurige Ergebnis fest: Anstatt den 9 Stunden täglicher und 45 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit, die vertraglich zwischen unserem Mandanten und unserer Zielperson festgelegt waren, kam der Man auf 25,50 Stunden. Eine Differenz von 19,50 Stunden; die der Mann aber sehr wohl bezahlt haben wollte, die er aber niemals geleistet hat.

Aufgrund unserer lückenlosen Beweiskette, konnte der nun des Spesen- und Abrechnungsbetruges zweifelsfrei überführte Außendienstler fristlos gekündigt werden.

Unser Mandant aus dem Raum Hameln und der ehemalige Außendienstmitarbeiter einigten sich außergerichtlich darüber, absolutes Stillschweigen zu bewahren. Im Gegenzug für ein „wohlwollendes Arbeitszeugnis“ erstattete der Außendienstmitarbeiter die Detektivkosten an unseren Auftraggeber in einer Summe voll zurück.