Die Detektei Haiger und Umgebung ist nun schon seit zwei Jahrzehnten vor Ort im Einsatz für Firmen und Privatpersonen. Wir sind nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität" TÜV zertifiziert, was sich durch unsere hohe Qualität und unsere Professionalität im Arbeitswesen bemerkbar macht.
Haiger ev Kirche“ von Oliver Abels (SBT) - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Unsere Detektei ist in Haiger und ganz Nordhessen schon seit 1995 regelmäßig im Einsatz. Das Einsatzgebiet unserer Detektei Haiger * zieht sich über Gießen bis nach Marburg. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Haiger ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Haiger werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Haiger wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen, wie die zahlreichen Empfehlungen, die wir als Detektei für Haiger schon erhalten haben, klar belegen. Diese Empfehlungen können Sie hier jederzeit nachlesen. 

Ein Grund für diese hohe Empfehlungsquote unserer Detektei für Haiger von über 95% dürfte ganz klar unsere TÜV-Zertifizierung und die damit verbundenen hohen Qualitätsmaßstäbe sein, die bei uns schon seit dem Jahr 2002 gelten. Was das bei unserer Detektei Haiger * genau bedeutet, "TÜV-CERT", lesen Sie hier.??

Mehr öffentlich einsehbare Empfehlungen als Detektei Haiger * bietet Ihnen keine andere Detektei. In Haiger und dem ganzen Umland von Haiger sind WIR deshalb als Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) die führende Detektei für Haiger und dem Umland von Haiger! Warum sollten Sie sich mit weniger zufrieden geben?!?

Wir sind ohne lange Anfahrtswege vor Ort für Sie erreichbar und garantieren Ihnen einen optimalen Service - auch über die normalen Bürozeiten hinaus. Egal ob Sie eine Detektei für Haiger im privaten Bereich, z.B. bei Untreueverdacht in der Partnerschaft, Unterhaltsstreitigkeiten bei nachehelichem Unterhalt, oder Trennungsunterhalt oder im geschäftlichen Bereich, z.B. bei Abrechnungsbetrug oder Spesenbetrug durch einen ihrer Mitarbeiter, oder Verdachts von Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall (Mitarbeiterkrankheit) benötigen, wie das nachstehende Fallbeispiel zeigt. ??

Wir helfen Ihnen als Detektei Haiger * in ganz Haiger und dem ganzen Lahn-Dill-Kreis, Hessen und ganz Deutschland??

- ohne Kosten für Anfahrt + Abfahrt zum Einsatzort?
- ohne versteckte Nebenkosten?
- ohne Kosten für Berichte, Fotos, Videos usw.?
- ohne Subunternehmer + schlechte ausgebildete Aushilfen, Ex-Polizeibeamte usw.??

versprochen! Dafür stehen wir als Detektei Haiger * als Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) mit unserem guten Namen.

Beispielfall aus der Region

Eine mittelständige Firma, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Sexspielzeug, Vibratoren usw. beschäftigt, suchte im Frühjahr die Hilfe unserer Detektei für Haiger. Der Geschäftsführer des Unternehmens berichtete von häufigen krankheitsbedingten Fehlzeiten mehrerer Mitarbeiter. Die fraglichen Mitarbeiter wären alle immer von den gleichen beiden Ärzten krankgeschrieben und würden immer – meist vor oder nach Feiertagen – zeitgleich fehlen.

Es wurde vereinbart, dass bei der nächsten Gelegenheit, zwei der mobilen Observationsgruppen unserer Detektei für Haiger als Einsatzort die fraglichen vier Mitarbeiter observieren (beobachtet) und so klären sollten, ob der bei dem Geschäftsführer bestehende Anfangsverdacht eines möglichen Lohnfortzahlungsbetruges im Krankheitsfall durch den detektivischen Einsatz hinreichend gerichtsverwertbar bestätigt werden könne.

Zwei Wochen später war es soweit. Nachdem montags ein Feiertag war, waren drei der vier Mitarbeiter am darauffolgenden Dienstag bis Freitag erneut „krank“ und teilten dies kurz hintereinander telefonisch mit. Da der Auftrag bereits hinsichtlich der personellen Kapazitäten eingeplant war, konnte unsere Detektei für Haiger schnell reagieren und noch am selben Tag mit der Beobachtung beginnen.

Die Detektive stellten zunächst schnell fest, dass alle drei Mitarbeiter an ihren jeweiligen Wohnsitzen anwesend waren. Am späten Vormittag geschah dann genau dass, was der Geschäftsführer auch schon vermutete. Alle drei Mitarbeiter trafen sich und fuhren gemeinsam – von Krankheit keine Spur – mit ihren jeweiligen Kindern in den Heidepark ins Norddeutsche Soltau und verbrachten hier einen entspannten Tag. Dann die nächste Überraschung: Da der Heidepark, als größter Freizeitpark Norddeutschlands, entsprechende Übernachtungsangebote für weiter anreisende Gäste bot, holten unsere drei Zielpersonen aus dem Minivan gegen 18:00 Uhr ihr Gepäck und checkten in das parkeigene „Heide-Park Holiday Camp!“ ein. Auftragsbegleitende Ermittlungen ergaben, dass die drei Zielpersonen mit ihren drei Kindern schon drei Wochen zuvor gebucht hatten, d.h. genau gewusst haben, dass sie an diesen Tagen nicht zur Arbeit gehen würden. Urlaub hatte keine der drei Zielpersonen versucht zu beantragen. Somit konnten unsere Detektive den Nachweis des Vorsatzes klar belegen, zumal die drei Väter mit ihren Kindern abends noch ausgiebig Beachvolleyball am Strand spielten und auch hierbei – rein optisch – keinerlei Anzeichen einer Krankheit, körperlichen Einschränkung o.ä. zeigten.

Nach Rücksprache mit dem Auftraggeber wurde beschlossen, dass – um diesen Sachverhalt wirklich wasserdicht zu bekommen – die Observation auch am zweiten Tag unverändert aufrecht erhalten werden sollte. Auch am zweiten Tag zeigten alle drei keinerlei Anzeichen einer Krankheit.

Bei Abschluss unserer Tätigkeit informierte der Geschäftsführer uns, dass alle drei Mitarbeiter nun fristlos gekündigt werden und dass auch die zuständige Staatsanwaltschaft wegen Betrug eingeschaltet werden soll. Der Auftraggeber bestand auf drastischen Maßnahmen, um eine Abschreckende Wirkung bei allen anderen Angestellten des Unternehmens zu erzeugen und zu zeigen, dass der „Lohnfortzahlungsbetrug“ kein Kavaliersdelikt ist, sondern ein wirklich schwerwiegendes arbeitsrechtliches Fehlverhalten, was zum Verlust des Arbeitsplatzes und zur Schadensersatzpflicht, gegenüber dem Arbeitgeber, führt.

Die drei überführten Ex-Mitarbeiter bekamen dies in voller Härte zu spüren. Das Arbeitsgericht verurteilte alle nämlich zur Übernahme der vollen Detektivkosten nach §91 ZPO und darüber hinaus zum Schadensersatz in Höhe eines Wochenverdienstes an unseren Auftraggeber.