Als Detektei Filderstadt sind wir hier seit 1995 im taktischen Einsatz. Unsere höchst professionellen Arbeitsmethoden setzen sich aus langjähriger Berufserfahrung zusammen. Ob für private oder geschäftliche Mandanten sind wir stets vor Ort im Einsatzgebiet. Wir sind TÜV zertifiziert nach den Standards DIN ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität".
Bonlanden Georgskirche 01“ von Schwäbin (Wikimedia)Lizenz: CreativeCommons by-sa-3.0-de (Kurzfassung). Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.

Auch in Filderstadt ist die Detektei Lentz® mit eigenen Detektiven schon seit 1995 regelmäßig im Einsatz um für unsere privaten und gewerblichen Mandanten mit eigenen Privatdetektiven und Wirtschaftsdetektiven in Filderstadt und Umgebung Beweise zu sichern, Sachverhalte aufzuklären und Licht in das Dunkel der Problemsituationen unserer Auftraggeber zu bringen.

Beispielfall aus der Region

Die völlig aufgelöste Inhaberin einer Gärtnerei wandte sich an unsere Detektei für Filderstadt und berichtete, von einer schon seit mehreren Wochen kranken Mitarbeiterin. Die Kosten der Lohnfortzahlung und der häufigen Krankheit, so die Gärtnerei-Inhaberin weiter, trieben Sie über kurz oder lang in den sicheren Ruin. Auf Anraten ihres Anwalts, sollte Sie nun eine Detektei mit der Observation dieser Frau beauftragen.

Nach einer kurzen, informativen Beratung wurde eine der mobilen Observationsgruppen unserer Detektei für Filderstadt zeitnah mit der Beobachtung der angeblich kranken Mitarbeiterin der Gärtnerei beauftragt.

Schon am ersten Einsatztag zeigte sich die Frau alles andere als arbeitsunfähig krank. Die Wohnung der Frau und ihrer Familie stand nämlich leer und konnte neu gemietet werden. Laut Einwohnermeldeamt, war die Frau aber noch dort gemeldet. Über weitergehende Ermittlungen konnte dann zügig geklärt werden, dass die Frau mit Ehemann und Sohn zwischenzeitlich – während ihrer Krankheit – in ein schmuckes Eigenheim im Neubaugebiet des Nachbarortes umgezogen ist.

Dort konnte die Frau dann auch von unserer mobilen Observationsgruppe lokalisiert werden und zwar – welch' Ironie – bei der Neuanlage ihres Gartens.

Im Verlauf der viertätigen Observation konnte die Frau an allen Tagen bei mehrstündiger, harter und schwerer körperlicher Gartenarbeit von den drei am Einsatz beteiligten Detektiven gefilmt werden und das alles, ohne jedes Anzeichen einer körperlichen Erkrankung, Einschränkung o.ä.

Die Auftraggeberin unserer Detektei für Filderstadt zeigte sich zutiefst geschockt über so viel Dreistigkeit. Nicht nur, dass die angeblich kranke Mitarbeiterin den kleinen Gärtnereibetrieb ihrer Chefin mit diesem Verhalten gefährdete; das Verhalten war auch gegenüber den beiden anderen Angestellten des Betriebes höchst unsozial und unkollegial, da diese ja die Mehrarbeit mit verrichten mussten.

Die fristlose Kündigung wegen Lohnfortzahlungsbetruges wurde durch Boten sowohl an der neuen, als auch – aus Sicherheitsgründen – an der alten Wohnanschrift der Frau zugestellt. Eine Kopie von unseren Berichten, Bildern und Videos lag dem fristlosen Kündigungsschreiben bei, ebenso der Hinweis, dass man sich vorbehalte auch die zuständige Krankenkasse zu informieren.

Eine Reaktion, geschweige denn eine Kündigungsschutzklage, erfolgte nicht. Bis heute gab es keinerlei Kontakt mehr, zwischen der Frau und unserer Mandantschaft, die die fristlose Kündigung offenbar kommentarlos, aufgrund der mehr als eindeutigen Beweise, akzeptierte.