Die Detektei für Dietzenbach garantiert seit 1995 professionelle Arbeitsweisen, die sich langjährig bewährt haben. Wir sind in privaten und geschäftlichen Einsätzen vor Ort im taktischen Einsatz. Nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität"sind wir TÜV zertifiziert.
Dietzenbach Aerial fg125“ von Fritz Geller-Grimm supported by Rüdiger Wandke - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Ihre Detektei für Dietzenbach

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Dietzenbach und der Dietzenbacher Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Dietzenbach ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Dietzenbach werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Dietzenbach wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Nicht nur in Dietzenbach sondern in ganz Hessen sind die Detektive der Detektei Lentz® schon seit über 10 Jahren erfolgreich und diskret für Mandanten aus dem Privatbereich, Wirtschaftsbereich und Anwälte fast aller Fachrichtungen tätig.

Mediation in Dietzenbach

Wenn Sie anstelle von Recherchen in einem bereits bestehenden Konflikt Beratung und Hilfe zur Lösung benötigen, bieten wir unsere Unterstützung durch unsere erfahrenen Mediationen an. Wenn Sie eine Mediation in Dietzenbach und Umgebung suchen, sprechen Sie einen unserer Mediationen telefonisch für eine Erstberatung an.

Beispielfall aus der Region

Die Besitzerin eines größeren Friseursalons in Dietzenbach kontaktierte unserer Detektei für Dietzenbach. Sie hatte einer langjährigen Angestellten nicht nur die Ausbildung, sondern auch die Meisterschule bezahlt. Im Gegenzug sollte die Angestellte die drei Auszubildenden betreuen und ihre Chefin bei der Geschäftsführung unterstützen.

Doch kaum hatte die Angestellte die Meisterprüfung erfolgreich bestanden, ging plötzlich die Zahl der Kunden deutlich zurück. Mit der Begründung, dass ja so wenig zu tun sei, machte die frischgebackene Meisterin zugleich immer früher Feierabend. Das weckte den Verdacht Ihrer Chefin, die nicht nur allmählich ihre Existenz gefährdet sah, sondern – obwohl sie das kaum glauben wollte – mehr und mehr fürchtete, dass ihre langjährige Angestellte etwas damit zu tun hatte.

Sie rief in unserer Detektei für Dietzenbach an und bat uns, die Angestellte nach Feierabend zu beobachten. Nach vier Observationstagen hatte unsere Auftraggeberin Gewissheit. Unser Detektiv-Team hatte dokumentiert, dass die Angestellte nach Feierabend regelmäßig – mit einem mittelgroßen Aluköfferchen bewaffnet – zu verschiedenen Privathäusern fuhr.

Die langjährige Mitarbeiterin, so stellte sich durch auftragsbegeitende Ermittlungen heraus, hatte – unter der Adresse ihrer Eltern – ein Gewerbe als „mobile Friseurin“ angemeldet und frisierte Kundinnen in deren Wohnung. Zwei Drittel der Hausbesuche, die während der Observation dokumentiert werden konnten, fanden bei ehemaligen Kundinnen unserer Mandantin statt. Dabei nahm die „mobile Friseurin“ Dumpingpreise, durch die sie ihre Chefin, für die solche Preise im Salon natürlich nicht möglich waren, weit unterbieten konnte.

Unsere Auftraggeberin war geschockt, dass die Angestellte, die ihr so viel verdankte, sie derart hinterging und schädigte. Zugleich dankte sie uns für die professionelle Arbeit unserer Detektei für Dietzenbach, die ihr Gewissheit verschafft hatte. Die Angestellte wurde unverzüglich fristlos entlassen und sah sich nicht nur einer Rückforderung unserer Detektivkosten nach § 91 ZPO als „Kosten der notwendigen Beweisführung“ ausgesetzt, sondern muss auch die Kosten der Meisterschule zu 75 % an unsere Mandantin zurückzahlen – insgesamt eine Summe von weit über 10.000 Euro.