Unsere Detektei Baunatal ist seit 1995 operativ für Sie im Einsatz und garantiert höchste Qualität und langjährige Erfahrung. Uns zeichnet der völlige Verzicht auf Subunternehmer aus. Außerdem sind wir TÜV zertifiziert nach den Standards DIN ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität".
Baunatal vom Burgberg aus“ von Feuermond16 - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Baunatal und der Baunataler Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Baunatal ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Baunatal werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Baunatal wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Für Baunatal finden Sie die Detektive der Detektei Lentz®. Durch ortskundige Mitarbeiter unserer Detektei für Baunatal können wir äußerst zeitnah nach Eingang eines Auftrages auch im Großraum Baunatal mit unseren qualifizierten und als Detektiv ausgebildeten geprüften Detektiven (ZAD) alle Dienstleistungen einer renommierten deutschlandweit tätigen Fachdetektei erbringen.

Beispielfall aus der Region

Der Lieferant von Autoersatzteilen kontaktierte unsere Detektei für Baunatal vor einiger Zeit und bat um eine Beratung. Hintergrund waren, die verschwundenen Waren aus dem Lagerbereich. Die Differenz zwischen den Mengen die vorhanden sein müssten und den tatsächlich vorhandenen Mengen wich in den letzten Monaten immer weiter voneinander ab.

Zwei Detektive unserer Detektei für Baunatal wurden schließlich zunächst in den Lagerbereich – mit einer wasserdichten Identität versehen – eingeschleust. Hier konnten die beiden eingeschleusten Detektive relativ schnell zwei Mitarbeiter lokalisieren, die sich auffällig verhielten und auch immer zusammen tuschelten und abrupt das Thema zu wechseln schienen, sobald ein Dritter dazu kam.

Nun wurden – nach Rücksprache mit unserem Mandanten – zwei weitere Detektive unserer Detektei für Baunatal im Außenbereich positioniert. Alle vier nun im Einsatz befindlichen Detektive standen untereinander in ständiger Funkverbindung.

So konnte an drei weiteren Tagen festgestellt werden, dass die beiden nun verdächtigen Mitarbeiter immer kurz vor dem Eintreffen eines ganz speziellen Spediteurs tuschelten und diesem dann die für ihn bestimmte Ware aufluden. Zwischen den Waren befanden sich jedoch auch Kisten die eigentlich nicht für diesen LKW bestimmt waren. Die im Außenbereich befindlichen Detektive nahmen dann – nachdem Sie über Funk das „go“ ihrer eingeschleusten Kollegen erhielten, die Verfolgung dieses LKW auf.

Nach rund 60km. Fahrtstrecke unterbrach der Fahrer die Fahrt an einem Rastplatz an der Autobahn. Dort wartete bereits ein schwarzer Ford Transit Connect. Der Fahrer des LKW und der Fahrer des Ford Transit begrüßten sich per Handschlag. Dann öffnete der Fahrer – wie unsere beiden folgenden Detektive auf Foto und Video zweifelsfrei, unerkannt dokumentieren konnten – die Ladebordwand des LKW und entnahm dem LKW 8 Kartons und übergab diese dem Fahrer des Transit. Dann verabschiedeten sich beide.

Unsere Detektive observierten nun den Ford Transit in dem sich die Ware unseres Mandanten nun befand. Die Fahrt ging in ein rund 25km entferntes Industriegebiet und dort in ein Unternehmen, dass sich mit dem Gebrauchtwagenan- und Verkauf und mit Reparatur von PKW befasste. Hier verschwandt der schwarze Transit nun auf dem Gelände.

Eine sofort durchgeführte Halterüberprüfung ergab, dass der türkische Halter des Transit gleichzeitig der Inhaber dieses Autohandels ist.

Um die Angelegenheit wirklich „wasserdicht“ zu bekommen, begab sich einer der Detektive – unter einem neutralen, sachlichen Vorwand – in die Halle und erkundigte sich dort nach den Kosten einer Reparatur. Hierbei konnte unser Detektiv zweifelsfrei erkennen, dass die zuvor umgeladenen Kisten – noch mit den Klebebändern unseres Mandanten versehen – geöffnet waren und die darin befindlichen Teile in einen älteren Audi verbaut wurden, der sich auf einer Hebebühne befand. Offenbar waren die Teile ganz gezielt „auf Bestellung“ bei unserem Auftraggeber gestohlen worden.

Unserem Auftraggeber genügte unser Bericht um die beiden Mitarbeiter fristlos zu entlassen und den Arbeitgeber des Speditionsfahrers ebenfalls zu informieren und Strafanzeige auch gegen diesen Mann – der ebenfalls seinen Arbeitsplatz verlor – zu erstatten. Wie die weiteren Ermittlungen der Polizei ergaben, belieferte das Trio insgesamt 15 (!!) Werkstätten regelmäßig mit Teilen unseres Auftraggebers. Auch gegen diese Werkstätten läuft mittlerweile ein Ermittlungsverfahren.

Die Kosten unserer detektivischen Tätigkeit muss nun von den beiden des Diebstahls überführten ehemaligen Mitarbeitern unseres Auftraggebers getragen werden. Ein entsprechendes Gerichtsurteil, welches die Kostenerstattung der detektivischen Kosten unserer Detektei für Baunatal nach §91 ZPO. in voller Höhe bejaht, liegt zwischenzeitlich vor.