Die Detektei Anklam ist bereits seit zwei Jahrzehnten im Einsatz in Anklam und garantiert höchste Leistung, Professionalität und langjährige Erfahrung. Privatpersonen und Firmen sind bei uns genau richtig. Nach den Standards DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagement) und dem Standard "geprüfte Servicequalität“ sind wir TÜV zertifiziert.
ArTo - Fotolia

Die Detektei Lentz® (GmbH & Co. KG) hilft seit 1995 als Detektei in Anklam und der Anklamer Umgebung. Bei Lohnfortzahlungsbetrug (Mitarbeiterkrankheit), Schwarzarbeit, Untreue in der Ehe/ Partnerschaft, Spesenbetrug, Abrechnungsbetrug hilft Ihnen unsere Detektei. Anklam ist dabei nur eines von unzähligen Einsatzgebieten unserer Detektei. In Anklam werden wir als Detektei gerne auch für Sie erfolgreich tätig. Beachten Sie die fairen Honorare unserer Detektei. In Anklam wissen das zahlreiche Mandanten unserer Detektei zu schätzen.

Deutschlandweit tätig und somit regelmäßig auch bei Ihnen vor Ort in Anklam: Die Detektei Lentz® für Anklam betreut Unternehmen und auch Privatpersonen bei diversen Anliegen.

Beispielfall aus der Region

Der Mitarbeiter eines mittelständischen Fliesenleger-Unternehmens hatte angeblich mit starken Rücken- und Knieproblemen zu kämpfen und war wegen dieser durchaus berufstypischen Beschwerden über einen längeren Zeitraum krankgeschrieben. Der Chef des Unternehmens schaltete tags darauf unsere Detektei für Anklam ein, denn: Der Mitarbeiter fehlte inzwischen bereits seit mehreren Wochen im Betrieb. Da die Firma insgesamt nur 6 Mitarbeiter hatte, wurde er schmerzlich vermisst. Seine Kollegen mussten Überstunden machen, um Aufträge rechtzeitig fertigstellen zu können

Während der Arbeitsunfähigkeit des Mannes waren bei seinem Chef mehrere Hinweise eingegangen, dass der besagte Mitarbeiter keineswegs krank sei, sondern vielmehr bei der Arbeit auf privaten Baustellen gesehen worden sei. Sein Chef hatte daraufhin den arbeitsmedizinischen Dienst der zuständigen Krankenkassen um eine Untersuchung gebeten, die aber ergebnislos geblieben war.

So wurde unsere Detektei für Anklam beauftragt, den angeblich kranken Fliesenleger fünf Tage lang zu observieren (beobachten). Die Detektive unserer mobilen Observationsgruppe postierten sich in den frühen Morgenstunden unauffällig vor der Wohnung des Mitarbeiters und folgten ihm, als er das Haus verließ.

Der Verdacht, dass der angeblich kranke Mann „schwarz“ arbeitete, wurde schnell Gewissheit: An jedem der Observationstage fuhr er morgens früh zu einer von insgesamt vier Baustellen in Neubaugebieten und flieste dort den ganzen Tag Küchen, Böden und Sanitärräume – von Rücken- und Kniebeschwerden keine Spur.

Unsere Detektive unserer Detektei für Anklam konnten nicht nur diese Tätigkeit lückenlos und gerichtsverwertbar auf Foto- und Videomaterial dokumentieren. Sie fanden außerdem heraus, dass die Frau des Mitarbeiters Handzettel in Neubaugebieten verteilte, auf denen er – mit einer Handynummer und Mailadresse, die auf den Namen seiner Frau liefen – gezielt für seine illegale Nebentätigkeit warb. Weitere auftragsbegleitende Ermittlungen unserer Detektive ergaben, dass der Mann unter der Adresse seines Schwiegervaters ein Gewerbe angemeldet hatte.

Den Fliesenleger kostete dieses Ergebnis seinen Job. Zur fristlosen Kündigung kam noch eine Anzeige wegen Lohnfortzahlungsbetrugs hinzu.