Seit dem Jahr 1995 ermittelt die Detektei Lentz unter anderem im Großraum Cuxhaven. Die erfahrenen und diskreten Privatdetektive kümmern sich um verschiedene Fälle in dem Gebiet zwischen Bremerhaven, Stade, Hamburg und Nordenham. Mitarbeiterüberwachungen bei Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall, Ermittlungen im Rahmen von vermuteter Untreue und viele weitere Untersuchungen werden durch die Detektei Lentz zuverlässig durchgeführt. Durch die hochwertige Arbeit der qualifizierten Privat- und Wirtschaftsdetektive und die günstigen Honorare wird der Service der Detektei Lentz von vielen Mandanten weiterempfohlen.

Die Detektei Lentz in Cuxhaven berechnet keine Kosten für An- und Abfahrt oder für die im Einsatz gefahrenen Kilometer. Auch eventuell versteckte Zusatzkosten brauchen die Mandanten nicht zu befürchten. Die transparente Kostenaufstellung zeigt, dass weder Berichte noch Beweismaterial wie Fotos und Videos zu Extrakosten führen. Außerdem legt die Detektei Lentz großen Wert darauf, dass nur gut ausgebildete und geprüfte Detektive in ihrem Namen ermitteln. Weder Subunternehmer noch schlecht ausgebildete Mitarbeiter oder Aushilfen werden mit den vertraulichen Aufgaben betraut.

Viele Überwachungen der Detektei Lentz befassen sich mit Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall. Bei dem im Folgenden beschriebenen Beispielfall in Cuxhaven ging es jedoch um einen Verdacht auf Unterhaltsbetrug. Laut Gesetz darf eine Person, die nach der Scheidung zu Unterhaltszahlungen verpflichtet ist, den Ex-Partner durch Detektive überprüfen lassen. Falls es sich während der Ermittlungen erweist, dass ein Einkommen verheimlicht wurde, um weiter Unterhalt zu beziehen, wird dieser Unterhalt nicht nur gestrichen oder gekürzt, sondern auch die Kosten für die Detektei müssen von der überprüften Person übernommen werden. Für problematische Fragen in Bezug auf Unterhaltsangelegenheiten arbeitet die Detektei Lentz bei Bedarf mit erfahrenen Anwälten zusammen.

Der Auftrag, den die Detektei Lentz in Cuxhaven erhielt, betraf die Überprüfung einer Ex-Ehefrau. Der Mandant wusste nur, dass seine Exfrau in einer Ein-Zimmer-Wohnung wohnte. Von außen sah die vermeintliche Wohnung tatsächlich bewohnt aus, doch der Mandant bezweifelte, dass es mit rechten Dingen zuging, und beauftragte die Privatdetektive mit der Überprüfung der Lebenssituation seiner Exfrau. Während der Ermittlungen fanden die Detektive heraus, dass es keinen Telefonanschluss gab und offensichtlich kein Strom verbraucht wurde. Der Briefkasten wurde von der Nachbarin geleert; allerdings ging abends Licht in der Wohnung an. Die Privatdetektive klingelten, aber niemand machte die Tür auf. Misstrauisch geworden, untersuchten die IHK-zertifizierten Detektive die Angelegenheit genauer und kamen zur Erkenntnis, dass die Wohnung abgesehen von zwei Lampen leer war. Die Lampen wurden von Zeitschaltuhren an- und ausgeschaltet.

Die Verfolgung der Nachbarin führte die Detektive zur Adresse der Zielperson: Die Nachbarin schickte Post an ihren Namen, unter dem allerdings eine Wiener Adresse stand. Ein Team der Detektei Lentz in der Gegend der österreichischen Hauptstadt kümmerte sich vor Ort um die Observation der Frau. Diese war bereits zwei Jahre lang als Lebensgefährtin eines Zahnarztes bekannt. Die Detektei Lentz in Cuxhaven übergab dem Mandanten sämtliches Beweismaterial, das den Unterhaltsbetrug offenlegte. Die Frau musste den Unterhalt der letzten zwei Jahre an ihren Exmann zurückzahlen und ihr Unterhaltsanspruch ging durch diesen Betrug verloren. Wie in anderen Fällen, beispielsweise bei Lohnfortzahlungsbetrug im Krankheitsfall, musste sie zudem die Kosten für die Detektei übernehmen. In diesem wie in anderen Verdachtsfällen können die Mandanten auf die Diskretion und Professionalität der Detektei Lentz zählen.